Wer hilft mir weiter?-Tiefentladeschutz 68-019171

zur Übersicht5 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Wer hilft mir weiter?-Tiefentladeschutz 68-019171

von hano » 21.11.2011, 14:10 

ich bräuchte diesen Bausatz für ein Ladegerät 24 Volt/20A.
Das LG lädt 2 Batterien mit je 230 Ah. Es besteht die Möglichkeit die Batterien mittels Umschalter entweder parallell oder in Serie zu schalten.
Damit bei Parallellschaltung der Batterien kein Einschalten des Ladegerätes möglich ist, möchte ich diesen Schutz als Einschaltsperre in die Steuerung des LG einbauen.

mfg Hano
hano
Beiträge: 3
Registriert
21.11.2011

AW: Wer hilft mir weiter?-Tiefentladeschutz 68-019171

von rainmaker » 21.11.2011, 15:52 

Finger weg von dem Teil - zumindest für Deine heikle Anwendung. (OK wird eh nicht mehr verkauft - du könntest mein Teil haben :-) )
Ich hab mir den Bausatz seinerzeit gekauft, funktioniert im wesentlichen auch, aber im Praxisbetrieb, wenn auf der Leitung der eine oder andere kleine Spike von "irgendwas" daherkommt, dann schaltet das Relais nicht immer wei es soll. Da es ein bistabiles Relais ist, ist ein fehlender oder mißinterpretierter ein/aus der Grund, warum das Ding dann nichts mehr tut und seinen (falschen) Zustand behält. In Deinem Fall killst Du die Akkus damit !
Ich verwend seither daher: 68-08 62 48
Grundproblem aller Entladschutzschaltungen: sie verkraften die 24V nicht unbedingt gut. Was du brauchst ist etwas, das bei Unterschreiten der Spannung von z.b. 13V ein Relais schaltet und 28-29V Betriebsspannung aushält!
Am einfachsten ist es, eine Zenerdiode mit z.b. 12V und ein Relais mit auch 12V Spulenspannung in Serie zu schalten (evtl. noch ein Vorwiederstand, je nach Spulenstrom).
bis auf 24V Betrieb Fallen an der Z-Diode 12V ab und dem Relais bleiben 12V zum Schalten (Kontakt schaltet nun das Ladegerät frei)
Bist du auf 12V Betrieb, geht fast alles an der Z-Diode verloren und das Relais verhungert. Kein Schaltvorgang, kein Ladegerät.... fertig :-)
rainmaker
Beiträge: 2722
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

AW: AW: Wer hilft mir weiter?-Tiefentladeschutz 68-019171

von hano » 21.11.2011, 17:18 

Hallo rainmaker!

Danke für deine Tips.Ich werde mir die Sache noch genauer anschauen.

Hano
hano
Beiträge: 3
Registriert
21.11.2011

wichtig

von rainmaker » 22.11.2011, 08:00 

eins noch: die Z-Diode braucht eine zum Relais passende Verlustleistung. die kleinen 0,25W werden rasch verglühen fürchte ich. Spulenleistung des Relais = min. nötige Zener-Verlustleistung. ELV gibt mehr als 1,3/1,5W eh nicht her, könnte sich aber ausgehen. Nimm ein hochohmiges Kleinleistungsrelais, das dann wiederum ein der Leistung des Ladegerätes angepaßtes 24V Relais schaltet. Dann hast die Zusatzabsicherung, daß das 24V Relais mit 12V alleine evtl. nicht schaltet. (Auf das allein würd ich mich aber nicht verlassen. Vor allem ist die Abfallspannung meist sogar noch kleiner als 12V).
Ansonsten kannst Du aber mit 68-02 24 89 schon das Auslangen finden. Die 280 Ohm Spule wird grob 0,5W an der Zenerdiode erzeuge, sodaß die 1,3W Variante ausreicht. Und 16A bei 240V kannst auch schalten :-)
also 2.15 fürs Relais und 7C für die Zenerdiode, ein Rest von einer Lochrasterplatte und der Sauberkeit halber noch 2x Printklemmen a 0.31
rainmaker
Beiträge: 2722
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

grüss Dich rainmaker

von hano » 22.11.2011, 11:23 

Nochmals dankeschön für die Tips.Wird für mich eine Winterarbeit

fg Hano
hano
Beiträge: 3
Registriert
21.11.2011
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht5 Beiträge Neue Antwort