Völlig unzureichende Performance

zur Übersicht8 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Völlig unzureichende Performance

von elkotek » 30.03.2012, 12:40 

Müßte ich eine Bewertung abgeben würde diese "ungenügend" sein. Da ich aber grundsätzlich mit dem FS20-System zufrieden bin - verzichte ich auf eine direkte Bewertung.
Zur Aufgabenstellung: Auf einer Wohnfläche von 15*13 m (eine Ebene) wollte ich von einer zentralen Stelle aus, mit dem FS20-System alle "stand by Elektroverbrauch" EIN/AUS- schalten. Da die Übertragungsqualität unzureichend war - einmal ging`s einmal ging es nicht - habe ich mir 2 Repeater (FS20RPT2) zugelegt und diese in nahezu unmittelbarer Nähe (ca. 2 m) zu den Schaltaktoren FS20ST2 gesetzt, so dass die entsprechenden Aktoren nicht durch die Elektroverbraucher (Flachbildschirm Radios,...) sichtbar verdeckt werden. Sowohl die Repeater als auch die Schaltaktoren hatten damit quasi "direkten Sichtkontakt" - also müsste die Übertragung gewährleistet sein. Ging aber nicht bzw. nur sporadisch. So gut oder so schlecht wie auch ohne Repeater. Das propa-gierte Abdecken von Funklöchern und/oder eine Reichweiten-erhöhung, ist damit wohl nicht möglich.
Da keinerlei Funktionsanzeigen am Repeater vorhanden sind, kann ich nicht sagen, ob die Repeater überhaupt arbeitet. Ich vermutete dies einfach mal... da ja ELV keine defekten Geräte ausliefert.
Um dies Probleme zu vermeiden, wäre das einfachste, daß ELV endlich einmal eine Meß-/Prüfeinrichtung anbietet, mit der die elektrische Feldstärke am Empfangsort gemessen werden kann, bzw. durch LED´s qualitativ angezeigt werden kann - wenn möglich mit Signalspeicherung zur späteren Bewertung. Nur so kann man einfach im Vorfeld die zu erwartende Übertragungsqualität testen und gegebenenfalls die Platzierung der Sender und Aktoren optimal auswählen.
elkotek
Beiträge: 2715
Registriert
03.07.2011

AW: Völlig unzureichende Performance

von rainmaker » 30.03.2012, 13:44 geändert am 30.03.2012 13:50

Warum hast Du die Repeater so nahe zum Aktor gegeben? Normalerweise ist "halbe Strecke" der beste Punkt.
Jetzt muß ja die FB fast genausoweit zum Repeater funken, der die selben Empfangsprobleme hat, wie der Aktor selber. Dafür bläst er dann - wenn er mal zufällig was bekommt - volle Kanne zum Aktor.
Versuchs mal mit verteilter Entfernung...

btw: mein einziger FS20 Aktor plagt sich schon auf 2m mit der 10/20 Kanal FB. Aber das liegt wohl an der völlig minderwertigen Fernbedienung. Die Taster sind vor allem sehr schlecht.
Damit war mein Ausbau des FS20 bereits beendet, weil viel Geld in ein 'imho' schlechtes System zu stecken wollte ich nicht.

Bzgl. Kontrollmöglickeiten hilft ja vielleicht das - teuer zwar, aber immerhin - billiger als Bausatz
rainmaker
Beiträge: 2724
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

AW: AW: Völlig unzureichende Performance

von elkotek » 31.03.2012, 18:00 

Zur Information: Als Sender werden zur Zeit nur noch die "neue Sendergeneration" FS20S16 und der Wandsender FS20S4A-2 eingesetzt. Den FS20S16 beurteile ich als sehr gut - mit guter taktiler Tastenbetätigung. Beim Wandsender FS20S4-A2 sind leider immer noch die alten "Knackfrösche" eingesetzt.
Zum Hinweis warum der Repeater im 2m Abstand zum Aktor gesetzt wurde:
* Der Aktor zum Abschalten der Elektroverbraucher hatte keinen direkten "Sichtkontakt" zum Sender.
* Der Aktor wird durch den davor sitzenden Elektrover-braucher abgedeckt
* Direkte Gesamtentfernung beträgt ca. 6m - allerdings mit "Sichteinschränkung".

Deshalb wurde der Umweg über den Repeater gewählt (quasi um die Ecke zu sehen). Damit war möglich:
* Sender zum Repeater direkter Sichtkontakt ca. 6m
* Repeater zum Aktor wieder direkter Sichtkontakt ca. 2m
* Gesamtentfernung also max. 8 m.

Also müsste nach Angabe von ELV - ein schalten des Aktors möglich sein, da nun über den Repeater ein "direkter Sichtkontakt" zu allen FS20-Teilnehmern besteht.
Mir ist allerdings aufgefallen, daß ein EIN-schalten nahezu immer geht, das AUS-schalten aber nur sporadisch. Das würde bedeuten, daß der stromführender Elektroverbraucher (TV-Flachbild Loewe Xelos HD100) die Datenübertragung negativ beeinflußt. (Abstand: Steckdose/Aktor zum TV-Gerät ca. 50 cm).
Wie gesagt...."hätte ELV ein Prüfgerät im Angebot,könnte man dies leicht überprüfen..."
elkotek
Beiträge: 2715
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: Völlig unzureichende Performance

von rainmaker » 01.04.2012, 08:12 

Bei nur 8m mit Repeater - das ist schon heftig. Wie sollen da Aktoren arbeiten, die nicht im Haus verbaut sind, etwa im Garten etc.
Kurios ist aber - im Gegensatz zu Dir: Bei meinem 2m Problem, geht der Ein-Befehl nur sporadisch bzw. mit mehreren Versuchen, der Aus-Befehl immer und sofort ! Ich hab auch schon mehrere Tastenpaar programmiert, um defekte Tasten auszuschließen.

Auch kurios: manchmal hilft "auf der Taste bleiben" - also wie beim Dimmen. Der Befhel sollte aber angeblich beim Loslassen der Taste geschickt werden. Mehrfach kurz drücken ist aber weniger erfolgreich als das "drauf bleiben"

Prüfgerät (eines) gibt es: siehe meine beiden Links....
rainmaker
Beiträge: 2724
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

AW: AW: AW: AW: Völlig unzureichende Performance

von Cuore08 » 02.04.2012, 13:22 

Hallo elkotek,
Dein "Kummer" über nicht vorhandene Prüfgeräte kann ich so nicht stehen lassen. Neben dem bereits von rainmaker genannten gibt es noch den 868MHz-Sender-Chek "SC868" Nr. 68-046946 als Bausatz für nur 18,95 Euronen und wenn Du "wohlhabend" bist, dann das Fertiggerät für 32,95. Wer FS20 hat, der sollte dieses nützliche Hilfsmittel zum Nachweis der Sendefunktion auch haben, ich kann es nur empfehlen und die in den Beurteilungen auch, siehe dort.
Cuore08
Beiträge: 567
Registriert
16.08.2011
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht8 Beiträge Neue Antwort