verzeiht meine Unkenntnis aber ich habe ein Verständnisproblem

Dieser Beitrag bezieht sich auf das folgende Produkt: Homematic 076785 3fach-Funk-Schalterschnittstelle, Unterputzmontage für Smart Home / Hausautomation

Bestell-Nr. 68-07 67 85

Zum Produkt
zur Übersicht3 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

verzeiht meine Unkenntnis aber ich habe ein Verständnisproblem

von Sascha_1975 » 13.05.2014, 17:07 

Es geht um dieFunk-Schalterschnittstelle 3fach Unterputzmontage
HM-SwI-3-FM

So, wie bekomme ich damit über einen handelsüblichen Wechselschalter so hin, dass ich wahlweise über den Wechselschalter das Licht ein oder ausschalten, oder eben auch über Funk tätigen kann.

Wo/Wie genau muss denn diese Schalterschnittstelle eingesetzt und konfiguriert/angeschlossen werden.

Mir ist der Wechselschalter als solcher (fast) klar:
Durch das Drücken der Schalterwippe wird der Stromkreis geschlossen und fließt über die Phase (schwarzes Kabel) durch den geschlossenen Schalter über den Verbraucher (Lampe)über N (blaues Kabel) zurück. Gelbes Kabel = PE.

Jetzt soll ich aber diese Schalterschnittstelle ja irgendwie 'potentialfrei' dazwischen klemmen. Das wird vermutlich ein Elektriker machen müssen, aber mich interessiert wie das geschehen soll. Reine Neugierde und vielleicht kann ichs dann auch selbst leisten, ohne die Schnittstelle gleich zu schrotten happy
Sascha_1975
Beiträge: 8
Registriert
14.01.2014

AW: verzeiht meine Unkenntnis aber ich habe ein Verständnisproblem

von k.brueser » 13.05.2014, 22:36 

Hallo Sascha_1975,

diese "Funk-Schalterschnittstelle" ist eigentlich "NUR" ein Steuerteil. Man kann dieses Teil nicht in den "Lastkreis" einbauen. Darum(!) potentialfrei!
Der HM-SwI-3-FM benötigt einen Aktor um die Lastseite zu schalten. Eine Wechsel- / Kreuzschaltung mit "normalen" Schaltern schaltet die Last direkt über die Schalter. Bei der HM-.. wird über Funk ein Aktor gesteuert der die Last schaltet. Soll eine vorhandene Wechselschaltung mit einem Schalter und einem HM-Aktor erstellt werden gibt es einen speziellen HM-Wechselschaltungs-Aktor. Für einen kompletten Umbau reicht dieser oder dieser Aktor.

Jeder Aktor benötigt aber Phase und Null sowie die Schaltphase. Den Aktor muß man immer selbst als "Verbraucher" sehen!



Schönen Abend
k.brueser
Beiträge: 1718
Registriert
22.02.2012
Dieser Beitrag wurde von 2 Foren-Nutzern als besonders hilfreich ausgezeichnet.

AW: AW: verzeiht meine Unkenntnis aber ich habe ein Verständnisproblem

von k.brueser » 14.05.2014, 18:44 

Hallo Sascha_1975,

ich hatte gestern nicht so schnell diesen Aktor gefunden. In der Bedienungsanleitung ab Seite 17 sind die verschiedenen Schaltungen aufgelistet. Auf Seite 18 für die Wechselschaltung.
Ich habe bei mir mehrere Schaltungen umgebaut.
1. Einen Aktor in Verbindung mit Bewegungsmelder im Flur. Nach einer voreingestellten Zeit geht das Licht aus. Der Aktor ist aber auch Schalter(Taster). Druck nach oben ---> Dauerlicht; druck nach unten ---> umschalten von Dauerlicht auf Zeit.
Die Aktoren müssen aber immer auch Phase und Null haben. Da von denen auch der Schaltdraht abgeht ist es vorzugsweise in der Nähe der Lampe zu montieren. Eine Steckdose unter dem normalen Schalter hilft da ungemein. Da hat man dann meißt einen Null, da dort ein Schalter montiert war auch den Schaltdraht.
2. Ein ganz normaler UP-Aktor. Da eine Wechsel- Kreuzschaltung eigentlich viel zu kompliziert ist (auch für einen Elektrischen) kann man auch einen ganz einfachen Aktor dafür einbauen. Danach "klebt" man nur noch so viel von diesen oder anderen Sendern an die Wand (auch wo bisher noch keine waren) und man hat eine unkomplizierte Wechsel- Kreuzschaltung. Auch Handsender wie dieser funktionieren dabei ganz gut.


Schönen Tag
k.brueser
Beiträge: 1718
Registriert
22.02.2012
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht3 Beiträge Neue Antwort