Sind die Kanäle vertauscht? Ist der digitale Eingang absolut fehlerfrei?

Dieser Beitrag bezieht sich auf das folgende Produkt: ELV HQ-Stereo-UKW-Prüfgenerator mit OLED-Display SUP3, Komplettbausatz

Bestell-Nr. 68-14 33 10

Zum Produkt
zur Übersicht 1 Beitrag Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Sind die Kanäle vertauscht? Ist der digitale Eingang absolut fehlerfrei?

von Briegel » 26.06.2017, 00:18 

Guten Tag,
ich habe den SUP3 weitergehend und sehr umfänglich geprüft.

Mir ist aufgefallen, dass sowohl beim analogen, als auch beim digitalen Eingang der linke und rechte Kanal vertauscht sind.

[b]Testumgebung:
PC mit Sweepgen als Sinusgenerator.
Revox B760 als Empfänger
Kopfhörer an der Kopfhörerbuchse zum mithören
Oszilloskop am jeweiligen Ausgang.
SUP3 im Stereo-Modus[/b]

Eingespeist habe ich einen 1000Hz-Ton, Pegel gerade noch nicht im Limiter.

Analoger Eingang:

    Einspeisung links führt zu Ausgangssignal im rechten Kanal des Tuners.


    Einspeisung rechts führt zu Ausgangssignal im linken Kanal des Tuners.


    Einspeisung auf beiden Kanälen führt zu Ausgangssignal in beiden Kanälen des Tuners. Wenn ich dann mit der Bediensoftware im Bereich "Mute" links stumm schalte, verschwindet der rechte Kanal.
Wenn ich rechts stumm schalte, verschwindet der linke Kanal.

    Bei L+R sind beide Kanäle stumm.


    Im Bedienmenü des SUP3 direkt stimmt die Zuordnung.


Digitaler Eingang:

    Siehe analoger Eingang. Exakt das selbe Bild, bis auf:


    Mittels An- und Abschalten des Signaltones in Sweepgen oder am Windows-Mixer ist es möglich, die Kanalzuordnung quasi umzuschalten, sodass der eingespeiste linke Kanal tatsächlich auch im linken Tunerausgang erscheint. Mit weiteren Schalthandlungen kann dies wieder rückgängig gemacht werden. Mitunter muß 10...20 mal geschaltet werden.


Bei Frequenzgangmessungen mit unterschiedlichen Pegeln ist mit ebenfalls aufgefallen, dass der digitale Eingang unterschiedliche Lautstärkepegel an den Modulator ausgibt. Je nach Frequenz und Pegel können Unterschiede bis zu 5dB auftreten.

Selbstverständlich habe ich mit einem weiteren Empfänger überprüft, ob auch dort eine Kanalvertauschung vorliegt. Der Test ergab, dass auch bei dem Empfänger links und rechts vertauscht sind.

Was mache ich falsch?

Wenn hier ein Gerätefehler vorliegen sollte, bitte ich um umgehende Behebung des Fehlers.


Gruß
Briegel




Briegel
Beiträge: 2
Registriert
08.06.2017
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht 1 Beitrag Neue Antwort