Sender Check - ist kein Prüfgerät für die Empfangsqualität

zur Übersicht9 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Sender Check - ist kein Prüfgerät für die Empfangsqualität

von elkotek » 07.04.2012, 10:24 geändert am 10.04.2012 10:37

Habe mir gleich den empfohlenen "Sender Check" gekauft und ausprobiert.
Aber....hier handelt es sich um kein Meßgerät und/oder um eine Prüfeinrichtung wo man am Ort des Geschehens, also dort wo der Aktor sitzen soll, die zu erwartende Feldstärke quantitativ oder qualitativ messen kann. Der Sender Check gestattet nur eine vergleichsweise Erfassung der Senderqualitäten im unmittelbaren Nahbereich ( bis 50 cm).
Um sicher zu gehen, daß eine "ausreichend gute Übertragungsstrecke" vorliegt, muß man aber am Empfangsort die zu erwartende elektrische Feldstärke messen können.

Und hierfür ist diese Gerät nicht geeignet.

10.4.2012
Nur ein Hinweis an ELV: "...Kauf und Zusammembau hätte ich mir ersparen können, wenn bereits im online shop eine exakte Beschreibung und/oder - wie sonst auch üblich - eine ausführliche Informations-/Bedienungsanleitung per download hätte abgerufen werden können.
Warum dies bei manchen Geräten nicht möglich ist -ist mir unklar. Wenn ich die dem Bausatz beigelegte Information vorab hätte downloaden können, wäre mir klar gewesen, daß der Sender Check nicht die gestellten Anforderungen erfüllt, bzw. nicht erfüllen kann.
Deshalb mein Hinweis an ELV:
" Bitte geben Sie doch alle Informationen im online shop zum downloaden frei!!!!". Manche Probleme könnte man damit umgehen.
elkotek
Beiträge: 2805
Registriert
03.07.2011

AW: Sender Check - ist kein Prüfgerät für die Empfangsqualität

von Cuore08 » 07.04.2012, 13:20 geändert am 07.04.2012 13:28

Hallo elkotek,
entschuldige, dass ich den "Sender Check" empfohlen habe, ohne darauf hinzuweisen, dass es sich hierbei nicht um ein empfindliches Feldstärkemeßgerät handelt. Dieses kannst Du aber auch nicht für den Preis erwarten. Das sagt schon die Bezeichnung, Du "checkst" damit, ob der Sender ok ist, also sendet und im festgelegten Abstand die Sendestärke (anhand der leuchtenden LEDs) abschätzen und diese mit anderen FS20-Sendern vergleichen. Ist das ok, dann reicht nur die Feldstärke am Empfangsort nicht und Du mußt die Entfernung probehalber verkürzen, bis Empfang da ist. Eventuell genügt auch eine andere Ausrichtung der Empfangsantenne, d.h. des Empfängers. Weitere Möglichkeiten für eine schwache Empfangsfeldstärke sind in der Bedienungsanleitung beschrieben.
Im Zweifelsfall Gerät zurück und mit ELV-Meßtechnik überprüfen lassen.
Selbst ein empfindliches Feldstärkemeßgerät am Empfangsort nützt Dir nichts, wenn z.B. der Empfänger zu unempfindlich ist, denn Du weißt ja gar nicht, welche Mindestfeldstärke Du dort brauchst.
Cuore08
Beiträge: 567
Registriert
16.08.2011

AW: AW: Sender Check - ist kein Prüfgerät für die Empfangsqualität

von rainmaker » 07.04.2012, 13:42 geändert am 07.04.2012 13:43

Ja, das ist leider das Problem, wenn ELV die Bedienungsanleitungen nicht veröffentlicht, sondern nur kurze Beschreibungen. Wenn das Gerät ungeeignet ist - zurückschicken und das nächste probieren - notfalls wieder zurück. Ist zugegeben nicht wirtschaftlich, aber ich habe öfter den Eindruck gewonnen: ELV will es so.
Irgendwie hätte man beim Begriff "Check" anstatt "Meßgerät" es ahnen können, aber wer will sich schon auf solche Feinheiten verlassen müssen.
Wenn Du es als Bausatz gekauft hast, ist es natürlich blöd. Da hab ich selber schon erlebt, daß eine fehlerhafte Produktbeschreibung mich zum Kauf veranlasste, und ich erst nach Öffnen der Packung (= Rücksendeausschluß) draufgekommen bin, daß es nicht gegeinet ist. Und das, wo der Bausatz nur aus 4 Lötösen bestand, also unverändert hätte retourniert werden können ohne Risiko auf "kaputt gemacht".
Leider - war einen Versuch aber wert, und öfter gehen Versuche schief...
Willkommen im Club der ELV-geprellten...
rainmaker
Beiträge: 2776
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

AW: AW: AW: Sender Check - ist kein Prüfgerät für die Empfangsqualität

von Cuore08 » 08.04.2012, 21:51 geändert am 08.04.2012 21:56

Aber hallo lieber rainmaker,
wenn Du meine Forenberichte kennst, dann weißt Du auch, dass ich durchaus auch deutliche Kritik an ELV übe, wenn ich sie für berechtigt halte, was aber nicht heißen soll, dass sie auch immer berechtigt ist, aber im Zweifelsfalle kann sich ja ELV dagegen wehren.
In diesem speziellen Fall halte ich mit Deinen Worten: "Willkommen im Club der ELV-Geprellten..." die Kritik einfach zu hart. Du bist Fachmann genug, um zu wissen, dass man für diesen Bausatzpreis gar nicht mehr machen kann und Du weißt auch, dass bei einer gestörten HF-Übertragungsstrecke die Aussage, der Sender gibt ein Signal ab, bereits sehr wichtig zur Fehlereingrenzung sein kann. Von einem Meßgerät erwarte ich auch mehr, nicht aber von einem Prüfgerät. Es existiert auch auf der Shopseite zum Sender-Check ein Hinweis auf den Artikel im ELV-Journal, den man sich als Gratis-Download (sofern man im Kundenlogin ist!), ansehen kann. Da ist die komplette Beschreibung mit Schaltung und da steht unter der Rubrik Schaltung u.a.: "Da sich der Sender stets in unmittelbarer Nähe des Sender-Checks befindet, ist keine große Empfindlichkeit erforderlich. Aufgrund dessen reicht ein einfacher Geradeausempfänger völlig aus."
Cuore08
Beiträge: 567
Registriert
16.08.2011

@cuore08

von rainmaker » 09.04.2012, 07:58 geändert am 09.04.2012 07:59

Hallo Cuore08!
Ich glaub ich muß da was klarer darstellen, um Mißverständnisse zu vermeiden:
Mein Beitrag ging an den Ersteller - elkotek.
Meine Aussage: "Willkommen im Club der ELV-Geprellten" bezieht sich für den Fall, daß elkotek einen Bausatz bestellt hat, daß er diesen NICHT zurückschicken darf, wenn er die Verpackung öffnet, aber erst dann erstmals eine Beschreibung in Händen hält, die eine Beurteilung des Produktes erst ermöglicht.
Dass man erst feststellen kann, daß ein Bausatz nicht paßt, nachdem man (die Bauteil noch unberührt) die Verpackung öffnet, um an die Beschreibung zu gelangen, daß ist ein unnötiges Risiko. Wenns doch nicht paßt, dann ist man eben geprellt.
Es geht dabei nicht um grundsätzliche Funktionen des Bausatzes an sich.
Gratis Download hab ich übrigens keinen gefunden, nur für 0.49€: klick
Also, sogar die Entscheidungsgrundlage muß man bezahlen.

Wie gesagt: es war ein grundsätzliches Statement zur Bausatzproblematik an sich - nicht zum Gerät.
Meine Bausatzleiche liegt auch jetzt so rum und wartet, mal eingesetzt zu werden. Zum Glück war die billiger...
rainmaker
Beiträge: 2776
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

@rainmaker

von Cuore08 » 09.04.2012, 19:34 

Hallo rainmaker,
ich habe elkotek den Sender-Check empfohlen und wenn dieser dann als von ELV geprellt abqualifiziert wird, dann fühlte ich mich eben angesprochen, das kannst Du doch verstehen oder wie würdest Du reagieren? Wie Du es tatsächlich gemeint hast, das war so von mir nicht zu erkennen, tut mir leid. Über die von Dir angesprochene grundsätzliche Bausatzproblematik besteht natürlich meinerseits kein Widerspruch, das kann nur ELV klären bzw. begründen oder noch besser: ändern. Was Deinen Link betrifft, so kann ich nur abermals bestätigen, dass bei mir unter der Überschrift "Gratis Downloads" sowohl die "Platinenfolie", als auch "Fachbeitrag herunterladen" erscheint. Wenn ich allerdings nicht eingeloggt bin, dann ist es so wie von Dir mit 0,49€ beschrieben. Es wäre für alle schon wichtig zu wissen, was da los ist. Wenn wir das nicht aufklären können, dann sollte das ELV tun.
Cuore08
Beiträge: 567
Registriert
16.08.2011

AW: @rainmaker

von rainmaker » 10.04.2012, 08:17 

Hötte ich den Sendercheck schneller gefunden, hätte ich ihn ihm sicher auch empfohlen. Die Frage die offen ist - wenn er sich geprellt fühlt: Fertiggerät? zurückschicken - kein Problem. Bausatz? - dann haben wir das Grundproblem...

ad link: ich bin eingeloggt und es sind 0,49€ fällig! Hast Du evtl. mal eine Flat-Rate gebucht?
rainmaker
Beiträge: 2776
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

Zum Sender-Check

von Cuore08 » 12.04.2012, 21:31 

Hallo elkotek,
wie Du siehst, hast Du mit Deinem Beitrag einen Diskussions-Thread losgetreten, der Dich hoffentlich wenigstens unterhalten oder amüsiert hat. Abschließend möchte ich zu dieser Deiner Überschrift noch folgendes sagen: Vom Sender-Check kann man nur bei falschen Erwartungen enttäuscht sein nach dem Motto, wer sich einen Kleinwagen kauft, sollte sich nicht geprellt fühlen, wenn er nicht so fährt, wie ein Porsche.:-) Ich weiß, der Vergleich ist blöd, denn den Kleinwagen kannst Du Probe fahren!
Wenn der Sender-Test bei Dir positiv ausfällt und die Reichweite trotzdem als zu gering erscheint, kann man selbst nur noch die angegebene maximale Funk-Reichweite (meist 100m) unter Freifeldbedingungen testen. Etwas anderes ist auch mit komfortablerer Meßtechnik nicht möglich, weil dazu Empfindlichkeitsangaben für den Empfänger erforderlich wären, die es aber nicht gibt.
Das Grundproblem der kostenfreien Information sehe ich auch so wie Du und rainmaker, aber immerhin wären die 49 Cent besser angelegt, als einen Bausatz, den man nicht gebrauchen kann.
@rainmaker
Ich habe keine Flat-Rate bei ELV gebucht, nur ein ELVjournal-Abo.
Cuore08
Beiträge: 567
Registriert
16.08.2011

AW: Zum Sender-Check

von elkotek » 14.04.2012, 13:01 

Danke an alle für die Anregungen. Ich will aber die Hoffnung nicht aufgeben, daß ELV einmal ein geeignetes Meß-/Prüfgerät für sein umfangreiches FS20-System anbietet. Selbst die billigsten Handys haben heute eine optische Anzeige für die aktuelle Signalstärke.
elkotek
Beiträge: 2805
Registriert
03.07.2011
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht9 Beiträge Neue Antwort