Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

zur Übersicht25 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
 vonAnzeigen  Sortieren 

Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 04.02.2018, 17:47 

Hallo und Guten Abend

Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet der Homematic Steuerung, jedoch habe ich Sie mittlerweile etwas lieben gelernt.

wie kann ich folgendes Realisieren:

Wenn Fenster länger als 10min offen ist, dann wird die Heizung für XXX Zeit abgeschaltet?

(ich würde es für die Stieftochter brauchen, die die Zimmertemperatur über die Fensteröffnung reguliert anstatt das Heizungsthermostat zu berühren (teilweise Freitag Mittag tschüss, Fenster offen bis Sonntag Abend)

Danke im Vorhinein
ich bin noch auf keinen grünen Zweig gekommen, der funktioniert.
bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Christian121212 » 05.02.2018, 06:21 

Christian121212
Beiträge: 346
Registriert
11.07.2017
Christian

AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 05.02.2018, 06:29 

Hallo Christian

Das habe ich vergessen zu erwähnen, ich verwende den optischen Fensterkontakt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, fährt der Thermostat sobald das Fenster geöffnet wird auf die Fenster-Auf-Temperatur, diese kann jedoch maximal auf 60min gestellt werden. Dann fährt der Thermostat die Temperatur wieder hoch auch wenn das Fenster geöffnet bleibt, oder?

Kann man die Fenster-Auf-Temperatur-Zeitspanne erhöhen?

LG
Bernhard
bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Christian121212 » 05.02.2018, 07:05 

M.E. ist die Zeit nicht begrenzt. Die Fenster-Auf-Temperatur bleibt solange, wie das Fenster auf ist.
Christian121212
Beiträge: 346
Registriert
11.07.2017
Christian

AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Dragorius » 05.02.2018, 07:54 

Moin Moin,

kann ich nur bestätigen: Wenn die Heizthermostate mit dem optischen TFK verbunden ist, dann ist die Zeitbegrenzung ausgeschaltet. Also solange, wie der TFK OFFEN meldet ist die Temperatur abgesengt.

Gruß
Dragorius


Dragorius
Beiträge: 77
Registriert
08.01.2016

AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von elkotek » 05.02.2018, 10:49 

Hallo bernhard****,

ich nehme an, Du hast eine CCU2 und HM-Komponenten, dann ist der einfachste Weg über eine WebUI-Direktverknüpfung.

TFK ---> Kanal 3 vom Heizkörperthermostat

Solange der TFK offen ist, wird die gewünschte Absenktemperatur eingespielt. Die verzögerte Aktivierungszeit --> Fenster offen --> kann z.B. einfach mit der Eventverzögerung des TFK vorgewählt werden. Damit muss erst einmal über die angegebene Zeitdauer der entsprechende Status vom TFK anstehen, bevor sich etwas tut. Dies bedeutet aber auch, wird das Fenster wieder geschlossen, dauert es eben solange, bis wieder die höhere Temperatur eingestellt wird.

Will man jedoch nur bei Fenster offen eine Zeitverzögerung, aber beim Fenster schließen keine Verzögerung sondern sofort, geht dies nur über den Umweg WebUI-Programm --> zeitverzögerte Statusauswertung --> Generierung eines virtuellen Kanals --> damit Einbindung in die WebUI-Direktverknüpfung und Steuerung des Heizkörperthermostates.

Dies zeigt schon, Art und Umfang der Programmrealisierung fordert eine genaue Definition des gewünschten Ablaufes. Nur als Hinweis..erfolgt die Nutzung eines TFK --> Kanal 3 ist die Temperatursturzerkennung ohne Funktion.

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 2061
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 07.02.2018, 17:32 

Hallo

das gewünschte Ziel wäre TFK offen = Absenktemperatur

Wenn TFK Offenzeit größer 10min, und dann TFK geschlossen, dann Absenkzeit 6h halten erst dann wieder auf Auto-Modus
bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von elkotek » 07.02.2018, 19:25 

Hallo bernhard****,

verstehe ich das richtig.
Es gibt im Prinzip 2 unterschiedliche Funktionen:

1. Funktionsweise "A"..wenn der TFK keine bzw. < 10 min geöffnet ist
Wenn TFK = offen --> sofort Absenktemperatur
Wenn TFK = geschlossen --> sofort wieder AutoModus

2. Funktionsweise "B" ..gilt dann
*..Wenn der TFK einmal länger als 10 min geöffnet war (ist??)
dann soll die Absenktemperatur für 6 Stunden aktiv sein
*..danach ( nach 6 Stunden) soll wieder automatisch auf AutoModus geschaltet werden

Der Ablauf nach Pkt. 1 ist klar, aber die Funktion nach Pkt. 2 ist nicht eindeutig definiert.
Welchen Einfluß soll der TFK nach den 10 min haben und/oder nach 6 Stunden
*..soll nach 6 Stunden wirklich wieder auf AutoModus geschaltet werden auch wenn der TFK noch offen ist
oder
*..wenn der TFK nach > 10 min wieder geschlossen wurde, soll dann sofort wieder von der Absenktemperatur auf AutoModus geschaltet werden.

Die gewünschte Funktionsweise "B" nochmals genau definieren.

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 2061
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 07.02.2018, 19:46 geändert am 07.02.2018 19:47

Hallo

Punkt2
Wenn TFK länger als 10min offen:

dann so lange Absenktemperatur bis TFK geschlossen + 6h dann Auto

ich hoffe das war jetzt klar definiert ;-)


wenn TFK unter 10min offen:

sofort wieder Auto
bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von elkotek » 07.02.2018, 20:12 

Hallo bernhard****,

bedeutet dies für Pkt. 2
*..TFK > 10min offen --> startet die Absenktemperatur für 6 Stunden, egal was in dieser Zeit mit dem TFK passiert ( offen/geschlossen)
*..erst nach 6 Stunden wird der Status des TFK wieder bewertet/abgefragt
*..ist der TFK noch offen bleibt die Absenktemperatur weiterhin bestehen
*..ist bzw. wird der TFK nun geschlossen erfolgt sofort die Umschaltung auf AutoModus

Der Pkt. 1 war für mich klar...nur irritiert mich jetzt der Nachsatz
*..." TFK offen < 10 min sofort wieder AutoModus..."

Sollte nicht innerhalb der ersten 10min eine normale TFK-Funktion offen/geschlossen erfolgen.?
TFK offen - sofort --> Absenktemperatur
TFK geschlossen - sofort --> AutoModus

wieso jetzt plötzlich, wenn TFK < 10min offen --> sofort AutoModus ??
elkotek
Beiträge: 2061
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Dragorius » 08.02.2018, 06:56 

Hallo bernhard****,

mich würde mal interessieren, warum nach 10min Öffnungszeit das Thermostat erst nach 6h wieder in den Auto-Modus gehen soll. Ist ja nicht die typische Konfiguration und wenn es in bestimmten Fällen einen Mehrwert darstellt ...

Gruß
Dragorius
Dragorius
Beiträge: 77
Registriert
08.01.2016

AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 08.02.2018, 07:00 

Hallo

es geht um folgendes:

Punkt 1:
Wenn TFK geschlossen-> offen -> Absenktemperatur

wenn TFK offen -> geschlossen innerhalb von 10min nach öffnen Dann Thermostat Automodus

Punkt 2:
Wenn TFK geschlossen-> offen -> Absenktemperatur

wenn TFK offen -> geschlossen größer 10min nach öffnen
Dann Thermostat 6h Absenkmodus, dann Automodus

Ich hoffe das war jetzt klar formuliert.
bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Christian121212 » 08.02.2018, 07:31 geändert am 08.02.2018 07:32

Das sollte mit 2 Scripten und einer Systemvariablen möglich sein:

Zustandsänderung von geschlossen-> offen
- aktuelle Uhrzeit holen in Systemvariable schreiben
- Absenktemperatur einstellen

Zustandsänderung von offen -> geschlossen
- aktuelle Uhrzeit holen
- Mit der Zeit in der Systemvariablen vergleichen
- Wenn kleiner als 10 Min -> Automodus einstellen
- Wenn größer als 10 Min -> Automodus einstellen -> Zeitverzögert um 6 Std
Christian121212
Beiträge: 346
Registriert
11.07.2017
Christian

AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 08.02.2018, 22:02 

Hallo Christian Danke mal für Deine Antwort

Dann muss ich mal rausfinden wie ich das konfiguriere (bin noch relativ neu mit der Homematic unterwegs)

bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Christian121212 » 09.02.2018, 06:07 geändert am 09.02.2018 06:15

Dazu hier
http://www.eq-3.de/service/downloads.html
Suchparameter
Kategorie: Homematic
Downloadart: Scripte

Die Dokumente
HomeMatic Skript Teil 1 Sprachbeschreibung V2.2
-> beschreibt die Scriptsprache

HomeMatic Skript Teil 2 Objektmodell V1.2
-> beschreibt das Objectmodel. Wie Geräte gefunden werden, Kanäle angespochen werden.
Grob:
- Finde Gerät (anhand Namen, ID)
- Nutze Kanal x um zu lesen oder zu setzen

HomeMatic Skript Teil 4 CCU2 - Datenpunkte
-> beschreibt die einzelnen Geräte. Hier steht zu jedem Gerät drin, welche Kanäle es hat, welche Werte gesetzt werden müssen um eine bestimmte Aktion auszulösen.

Die Systemvariable ist in der Weboberfläche unter "Admin" anzulegen.
Christian121212
Beiträge: 346
Registriert
11.07.2017
Christian

AW: AW: AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von bernhard**** » 09.02.2018, 19:03 

Hallo, jetzt nur mal eine ganz dumme Frage:
gibt es sowas wie einen CCU-Compiler, oder eine Test-Umgebung?

(aus meiner Erfahrung als "Programmierer" möchte ich solche Sachen nicht unbedingt auf einem Gerät testen das wirklich etwas tut oder verstellt, sondern in einer Testumgebung herumprobieren, in der nichts passieren kann ;-)

bernhard****
Beiträge: 10
Registriert
04.02.2018

Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Christian121212 » 09.02.2018, 19:16 

Habe das gefunden, aber Registrierung geht nicht; eMails bleiben ohne Antwort

http://www.i-matic.de/3122/index.html

Würde daran auch interessiert sein

Da du dich bei der Programmierung aber immer auf im System befindliche Geräte beziehst, wird es mit einer echten Testumgebung schwierig, außer du kaufst alle Aktoren und eine CCU doppelt. Insofern ist die beste Strategie ein Backup vor dem Beginn der Programmierung zu ziehen
Christian121212
Beiträge: 346
Registriert
11.07.2017
Christian

AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von elkotek » 10.02.2018, 11:15 

Hallo bernhard****,

hier eine mögliche Programmstruktur - ohne Nutzung/Verwendung von scripten- für Deine Aufgabenstelllung "Heizkörperthermostat" . Diese kann einfach nachvollzogen werden und im Bedarfsfall den geänderten logischen angepasst werden. Vorgehensweise:

1. Der Heizkörperthermostat wird in einer WebUI-Direktverknüpfung verwendet, damit einfach das im Gerätemenü vorgewählte Temperatur-/zeitprofil genutzt werden kann.

2. Im Gerätemenü des Heizkörperthermostat die Fenstersturzerkennung deaktivieren

3. Im Gerätemenü des TFK die Eventverzögerung auf 2 sec einstellen

4. Statt dem TFK mit dem Kanal 3 zu verknüpfen wird jetzt der Kanal 6 verwendet. in der Funktionsweise ..Verknüpfungspartner Taste.
Notwendig, da ja der TFK nicht eine direkte logische Auswirkung auf den Funktionsmodus des Heizkörperthermostat hat, sondern von logischen und zeitlichen Abläufen/Vorgeschichte abhängig ist.

Damit werden 2 Direktverknüpfungen nach dem Prinzip erstellt:
Direktverknüpfung 1:
Sender: Virtueller Kanal ( HM-RCV-50-Ch.1)
Empfänger: Heizkörperthermostat Kanal 6 --> Profileinstellung - Empfänger --> Listenfeld Betriebsart --> Raumtemperatur ( Absenktemperatur 10C..oder auch niederer oder AUS)

Direktverknüpfung 2:
Sender: Virtueller Kanal ( HM-RCV-50-Ch.: 2)
Empfänger: Heizkörperthermostat Kanal 6 --> Profileinstellung - Empfänger --> Listenfeld Betriebsart --> AutoModus

5. Je eine Systemvariable vom Typ Logik erstellen....diese dienen als Merker um die notwendigen logischen und/oder Zeitbedingungen zu erfassen und auszuwerten
* Systemvariable mit dem Namen MERKER10 ....( wahr = ein, falsch = aus)..ist der Merker wenn das Fenster länger als 10 min geöffnet war/ist
*Systemvariable mit dem Namen MERKER6...( wahr = ein, falsch = aus) ist der Merker für die Zeitdauer der Absenkung der Raumtemperatur über 6 Stunden

Damit man alles verfolgen kann, alle Komponenten und die Systemvariablen auf sichtbar und protokollieren setzen.

6. Jetzt werden mit den WebUI-Programmen die logischen und zeitlichen Verknüpfungen erstellt.. wenn/ wann jeweils die logischen Bedingungen zur Ansteuerung erfüllt sein müssen --> siehe klick

Die nun so generierten virtuellen Kanäle "1" und "2" werden nun in die WebUI-Direktverknüpfung eingefügt.

Das angegebene Beispiel erfolgt so:
Solange das Fenster noch keine 10 min durchgängig geöffnet wurde verhält sich der Heizkörperthermostat innerhalb der ersten 10 min in einem normaler Ablauf: TFK offen --> Absenktemperatur, TFK wieder geschlossen - AutoModus.
Nach den 10 min gilt dies nicht mehr...sondern jetzt soll für 6 Stunden die Absenktemperatur eingestellt werden. Hier sieht man bereits die unschärfe der Aufgabenstellung...was soll während der 6 Stunden erfolgen... wenn zwischenzeitlich das Fenster wieder geschlossen wurde. Im Beispiel wird hier sofort wieder auf den Normalbetrieb zurückgeschaltet...will man dies nicht, muss auch hier ein entsprechendes Kriterium z.B. Zeit eingefügt werden.

Einfach einmal ausprobieren.

Anmerkung:
Es gibt einige Besonderheiten:
* Nach Zentralen-Neustart wird in einer WebUI-Programmverknüpfung ein TFK noch offen...als geschlossen gemeldet
* Script-Lösungen benötigen ein (zyklische) Programmtriggerung. Mit der WebUI-Zeitseuerung sollten keine Intervalle < 15 min gewählt werden

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 2061
Registriert
03.07.2011

AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von Christian121212 » 10.02.2018, 13:10 geändert am 10.02.2018 13:11

Zitat
Script-Lösungen benötigen ein (zyklische) Programmtriggerung. Mit der WebUI-Zeitseuerung sollten keine Intervalle < 15 min gewählt werden


Warum kann ich das Script nicht ausführen, wenn die Solltemperatur im Bereich ... ist?

Wenn das Fenster geöffnet wird und somit die Absenktemperatur zur Solltemperatur wird, müsste doch dann die Bedingung zutreffen und eine Intervallabfrage unnötig machen?
Christian121212
Beiträge: 346
Registriert
11.07.2017
Christian

AW: AW: AW: Programm zu Lernzwecken? Heizungssteuerung

von elkotek » 10.02.2018, 13:45 

Hallo Christian121212,

zur Deiner Anmerkung.
Die Art der Programmtriggerung kann natürlich durch verschiedene Kriterien erfolgen und damit auch kürzere Intervalle haben. So zum Beispiel selbst durch den Heizkörperthermostat (Kanal 6 ..Intervall ca. 2,5min) oder bei Nutzung anderer zyklische sendenden Komponenten wie Wandthermostat, Bewegungsmelder .....
Mein Hinweis bezog lediglich bei Nutzung der Standard HM-Zeitsteuerung/Zeitmodul. Hier sollten wegen der CCU2-Stabiltät keine Intervalle < 15min verwendet werden, gerade wenn man bestimmte Zeitpunkte auf eine Genauigkeit von < 1min abfragen/bewerten möchte.

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 2061
Registriert
03.07.2011
 vonAnzeigen  Sortieren 
zur Übersicht25 Beiträge Neue Antwort