Lipo Batterie ??

Dieser Beitrag bezieht sich auf das folgende Produkt: ELV Komponententester/ESR-Meter mit OLED-Display KT200, Komplettbausatz

Bestell-Nr. 68-13 22 37

Zum Produkt
zur Übersicht5 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Lipo Batterie ??

von mkraats » 08.06.2014, 14:27 geändert am 08.06.2014 14:28

Könnte man dieses Gerät mit eine 1S oder 2S Lipo versorgen ??
Das wäre eine viel schönere Lösung bei so ein hoher max Stromverbrauch von bis 500mA.
mkraats
Beiträge: 10
Registriert
01.09.2013

AW: Lipo Batterie ??

von Elektor1 » 08.06.2014, 22:14 

hallo mkraats,

in diesem Fall währe es ratsam auf einen Lipo zu verzichten da der Akku in diesem Gerät verbleiben wird.
Die Nutzung des Gerätes wird vieleicht zwei Wochen lang gebraucht und ausprobiert.
Danach verschwindet es bestimmt in einer Schublade.
Das Gerät kann nicht den Zustand und die Ladungskapazität des Lipos anzeigen.
Das führt eventuell zu einer Tiefentladung, die den Lipo unweigerlich zerstören wird.
Aus Kostengründen empfehle ich die normalen "AAA" Batterien.
Elektor1
Beiträge: 243
Registriert
08.12.2012

AW: AW: Lipo Batterie ??

von mkraats » 08.06.2014, 22:55 

Hallo Elektor1
Spezial für ein Gerät was lange nicht benutzt wird ist eine Lipo interessant.
Aber tiefentladung ist sicherlich ein Thema.
Dann sind normale alkaline Batterien auch eine gute Überlegung.
Da sollte man aber bei langem Nichtgebrauch, gute kwalität Batterien nehmen, da billig Alkaline Batterien so der Eigenschaft haben undicht zu werden wenn sie leer sind.

Dabei gesagt, um so ein Gerät zu kaufen für die Schublade ist ja auch wieder schade.....tongue
mkraats
Beiträge: 10
Registriert
01.09.2013

AW: AW: AW: Lipo Batterie ??

von rainmaker » 09.06.2014, 09:20 

Mit der MiMH Generation 2 wie Eneloop & Co kann das Gerät auch 2 Wochen und länger in der Lade liegen und ist immer noch betriebsbereit. Solche Akkus nutze ich selber gerne und viel (auch Langzeitanwendungen mit typ. 1/2 -1 Jahr Nutzungsdauer)

Die 500mA sind zwar relativ viel - das Display braucht nun mal was, aber es ist nicht das Gerät, daß man unterwegs eine Stunde am Stück benutzt. Eher schnell mal ein paar Elkos gemessen weil der Flat-TV kaputt ist und nach 10 Minuten spätestens wieder aus. Zuhause im Lab dann viellelicht noch ein wenig Kennlinien schaun - so wie Elektor schon sagt: am ehesten mit Netzteil...
rainmaker
Beiträge: 2640
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

AW: AW: AW: AW: Lipo Batterie ??

von Sample » 27.04.2015, 04:11 

Noch ein Tip: die meisten Menschen haben mehrere Geräte zu Haus die mit solchen Akkus benutzt werden. Akkus kann man in unterschiedlichen Geräten verwenden. Bei Geräten die selten verwendet werden, bietet sich also ein Tausch der Akkus untereinander an. Auch damit kann man Tiefentladung verhindern.
Ich hab mir sagen lassen, dass moderne Akkus am längsten halten, wenn man sie nicht (wie früher üblich) komplett entläd, sondern sie soweit es möglich ist, dauernd am Ladegerät läßt. Wenn man dann noch wechselt, dürfte es keine Probs geben. (übrigens die Eneloopes sind m. E. nicht so gut wie beschrieben. Sie halten zwar die Spannung sehr lange wenn sie lagern und kommen so schwerer in die Tiefentladung, aber bei mir sind die Dinger recht schnell defekt gegangen (ohne Tiefentladung und dauerndem Netzanschluss), nur die, die ständig am Ladegerät hängen (z. B. im Staubsaugerroboter) sind nach langer Zeit noch heil.
Sample
Beiträge: 20
Registriert
06.09.2012
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht5 Beiträge Neue Antwort