Bleiakku

Dieser Beitrag bezieht sich auf das folgende Produkt: ELV Homematic IP Komplettbausatz Schaltplatine für Batteriebetrieb HmIP-PCBS-BAT, für Smart Home / Hausautomation

Bestell-Nr. 68-15 09 04

Zum Produkt
zur Übersicht3 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Bleiakku

von danielkr » 13.12.2017, 21:29 

Hallo,

ich würde den Schaltaktor (HmIP-PCBS-BAT) gerne mit einer Solarzelle und Bleiakku versorgen. Der Akku hat aber wenn er voll geladen ist knapp über 13 V und damit mehr als die zulässigen 12 V Versorgungsspannung. Sind die 13 V trotzdem noch im Toleranzbereich? Wenn keine typischen 12 V Bleiakkus unterstützt werden, würde ich sonst keinen Sinn in den 3,5–12 V sehen!?

Es wäre super, wenn mir jemand kurz Rückmeldung geben könnte, damit ich weiß, ob ich den Schaltaktor bestellen kann.

Vielen Dank!

Grüße,
Daniel
danielkr
Beiträge: 8
Registriert
08.10.2016

AW: Bleiakku

von rainmaker » 14.12.2017, 09:22 

Am Eingang befindet sich ein HT7533-Regler, der theoretisch bis 24V schafft.
Im Normalfall also alle kein Problem, im Extremfall, also bei heißen Außentemperaturen könnte es ein Problem mit der Kühlung geben, da der HT7533 ja die Differenz zur Ausgangsspannung (3,3V) "vernichten" muß, also Abwärme produziert. Der Hersteller muß dazu bis zur angegebenen Umgebungstemperatur dimensionieren - also irgendwo Grenzen ziehen - thermisch, weil elektrisch wäre ok.
Wenn Du aber auf Nummer sicher gehen willst, dann schalte noch 2,3 (oder noch mehr) 0815-DI Dioden in Serie (1n4148-1n4007), die kosten pro Stück 0,5V Spannungsabfall ca. und damit sinkt das sehr theoretische Risiko.
rainmaker
Beiträge: 2798
Registriert
29.07.2011
Kein Backup - kein Mitleid!

AW: AW: Bleiakku

von danielkr » 17.12.2017, 18:48 

Super! Vielen Dank für die Antwort - der Tipp mit den Dioden ist gut. Das werde ich ausprobieren. Viele Grüße, Daniel
danielkr
Beiträge: 8
Registriert
08.10.2016
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht3 Beiträge Neue Antwort