ELV-Ratgeber im Bereich "Computer- / Netzwerktechnik"

ELV-Ratgeber zu: Was sind SDRAM-Speichermodule?

0,00
Der RAM (Random-Access-Memory) eines PCs ist schneller temporärer Arbeitsspeicher, auf den Programme und Daten für einen zeitlich befristeten Zeitraum gespeichert werden, nämlich nur so lange, bis die Energieversorgung beendet wird oder die gespeicherten Daten durch neue Daten ersetzt werden.

Man könnte den Arbeitsspeicher als Kurzzeitgedächtnis Ihres PCs bezeichnen, da die Informationen nur für einen temporär begrenzten Zeitraum zur Verfügung stehen und danach durch neue Informationen ersetzt werden. Im Zuge der Entwicklung, hat der DDR-SDRAM den SDRAM nahezu abgelöst und ist inzwischen in der dritten Generation (Bauform) auf dem Markt. Bevor Sie sich für einen neuen Arbeitsspeicher entscheiden, sollten Sie sich über die Kompatibilität im Handbuch Ihres Mainboards informieren. Beim Einbau des RAM sollten Sie besonders darauf achten, die Kontakte des Arbeitsspeichers nicht direkt zu berühren und das Modul an den äußeren Rändern zu greifen. Um Schäden durch statischer Aufladung vorzubeugen, sollten Sie sich vor Beginn des Aus- bzw. Einbaus erden. Dies können Sie beispielsweise an den Schutzleiterkontakten einer Schutzkontaktsteckdose oder am Gehäuse Ihres PCs (bei angeschlossenem Netzteil) machen. Sollte der Einbau in den Garantiebestimmungen Ihres PCs nur durch geschultes Fachpersonal erlaubt sein, sollte Sie den Einbau nicht selbst vornehmen, da es sonst zum Garantieverlust kommen kann. Weiterführende Informationen finden Sie auch im Handbuch Ihres Motherboards oder Ihres Computers.