ELV-Ratgeber im Bereich "Smart Home Systeme"

ELV-Ratgeber zu: Homematic Bewegungsmelder – vielseitig und unkompliziert!

1,00
Der Homematic Funk-Bewegungsmelder ist durch den Batteriebetrieb nicht nur beliebig im Innen- und Außenbereich einsetzbar, durch die Anbindung an eine der Homematic Zentralen CC U1/CC U2 ist auch die Konfiguration im Zusammenspiel mit den anzusteuernden Aktoren einfach über die Zentrale ausführbar.

So muss der Bewegungsmelder selbst nur an seinem Standort montiert, ausgerichtet und an der Zentrale angemeldet werden. Dann finden alle weiteren Konfigurationsarbeiten bequem an der Zentrale statt. Zum Beispiel können Aktoren mit ihrem Schaltverhalten als Abschalttimer mit einer wählbaren Laufzeit nach der Aktivierung konfiguriert werden. Es ist auch ein beliebiges Verhalten, wie beispielsweise die Anwahl einer Dimmstufe je nach Tageszeit, einstellbar. Die Software der Homematic Zentrale bietet noch weitere Konfigurationsmöglichkeiten. Der im Bewegungsmelder integrierte Helligkeitssensor meldet alle 2 bis 3 Minuten den aktuellen Helligkeitswert an die Zentrale. Dieser Wert kann beliebig in weitere Funktionen des Homematic Systems eingebunden werden, er ist programmtechnisch frei nutzbar. Zum Beispiel kann damit eine automatische Flurbeleuchtung so gesteuert werden, dass sie sich erst einschaltet, wenn ein bestimmter Helligkeitswert unterschritten ist. Auch ein abgedimmtes Nachtlicht ist so realisierbar, indem man den Helligkeitswert mit einer Zeitsteuerung verknüpft und so einen Homematic Dimmer ansteuert. Zusätzlich ist via Homematic Zentrale eine Filterfunktion einbindbar, die eine zu schnelle Reaktion auf temporäre Helligkeitsänderungen, etwa von Autoscheinwerfern oder bei Gewittern, vermeidet. Und schließlich sind bei Nutzung der Zentrale weitere Funktionen wie eine variable Ansprechempfindlichkeit (auch deren Einzelwerte stehen für unterschiedliche Auswertungen, z. B. stufenweise Alarmierung, zur Verfügung) sowie eine Anpassung der Reaktionszeiten durch Verändern der Mindest-Sendeabstände und der Verweildauer des Aktors zugänglich.