ELV-Ratgeber im Bereich "Smart Home Systeme"

ELV-Ratgeber zu: Dimmer – welchen wofür einsetzen?

0,00
Dimmer schaffen behagliches Licht, sie können erheblich Strom sparen und die Lebensdauer der Lampen (Leuchtmittel) verlängern

So einfach meist der Austausch von Glüh- oder Halogenlampen gegen Energiesparlampen (ESL) oder LED-Lampen jedoch ist, beim Thema Dimmen gibt es gravierende Unterschiede. Denn diese Lampenarten arbeiten häufig mit einem integrierten Steuergerät, das für die Betriebsart Dimmen geeignet sein muss. Und selbst dann muss der passende Dimmer genau ausgesucht werden.

Der sogenannte "Universal-Dimmer", der je nach Einsatzbereich entweder als universeller Phasenabschnittdimmer oder als Phasenanschnittdimmer arbeitet, ist selbst für als dimmbar deklarierte ESL- und LED-Lampen nicht immer einsetzbar. Denn deren Steuerelektronik akzeptiert nicht jeden herkömmlichen Dimmer – die Lampe flackert, blinkt oder reagiert gar nicht. Dazu kommt, dass Glüh-/Halogenlampen-Dimmer meist eine hohe Grundlast erfordern, die die meisten ESL- und LED-Lampen gar nicht erst erreichen. Eine typische Reaktion wäre hier ein ständiges "Glimmen" z. B. von LED-Lampen, selbst im voll herabgeregelten Zustand.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, welches Leuchtmittel Sie im Regelfall mit welcher Dimmer-Technologie verwenden dürfen:

 
  Anschnittdimmer Abschnittdimmer EVG-Dimmer PWM-Dimmer
Glühlampen
Hochvolt-Halogenlampen
NV-Halogenlampen mit konv. Trafo
NV-Halogenlampen mit elektr. Trafo
Dimmbare Energiesparlampen 1 1
Energiesparlampen
Leuchtstoffröhren
LED-Lampen 2 2
LED-Streifen (DC)
Einzelne LEDs (DC)
 

Unser Tipp: Bei nahezu allen Hochvolt-LED-Lampen aus dem ELV Liefersortiment finden Sie eine Dimmerkompatibilitätsliste beim Artikel in unserem Webshop zum Download.

 

Glühlampen und Hochvolt-Halogenlampen:

Glühlampen und Halogenlampen ohne Trafo (ohmsche Last) sind mit Phasenabschnitt- oder Phasenanschnittdimmern einsetzbar.

 

Niedervolt-Halogenlampen:

Bei Niedervolt-Halogenlampen mit elektronischem Trafo bedarf es eines Phasenabschnittdimmers.
Für Niedervolt-Halogenlampen mit konventionellem Trafo braucht man einen Phasenanschnittdimmer.

 

1 Dimmbare Energiesparlampen (ESL) :

Nur ausdrücklich als dimmbar deklarierte ESL sind unter Umständen mit konventionell bedienbaren (Dreh- oder Schieberegler) oder speziell hierfür geeigneten elektronisch gesteuerten Dimmern des beim Leuchtmittel angegebenen Dimmverfahren (Anschnitt oder Abschnitt) dimmbar. Dies muss jedoch in der Beschreibung des Dimmers deklariert sein, generell gelten ursprünglich für Glüh-/Halogenlampen konzipierte Dimmer nicht als geeignet für ESL. Selbst, wenn die Kombination funktioniert, kann es hier u. U. durch das Abstrahlen erhöhter Störimpulse auf der Netzleitung zu starken Funkstörungen kommen. Außerdem kann es zu einem erheblich eingeschränkten Einstellbereich kommen, z. B. nur von 50 bis 80 % o. Ä.

 

Leuchtstoffröhren:

Leuchtstoffröhren sind nur mit hierfür deklarierten speziellen elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) und zugehörigem Dimmer dimmbar.

 

2 LED-Lampen:

230-V-LED-Lampen müssen explizit als dimmbar gekennzeichnet sein. Nicht dimmbare LED-Leuchtmittel können durch Dimmer ggf. beschädigt oder sogar vollständig zerstört werden. Sollte die Lampe als dimmbar gekennzeichnet sein ist zu prüfen, ob ein PhasenANschnitt- oder PhasenABschnitt-Dimmer einzusetzen ist (siehe Dimmer-Kompatibilitätsliste).

12-V AC und 12-V AC/DC LED-Lampen müssen ebenfalls explizit als dimmbar gekennzeichnet sein, zusätzlich ist darauf zu achten, dass der verwendete Trafo (Vorschaltgerät) dimmbar ist. Ob ein Dimmer mit PhasenANschnitt- oder PhasenABschnitt-Technologie genutzt werden kann, muss der Bedienungsanleitung des jeweiligen Trafos (Vorschaltgerät) entnommen werden. Darüber hinaus erfordern einige Trafos eine Grundlast (Mindestlast) welche von den LED-Leuchtmitteln ausgelastet werden muss. Allgemeine Informationen hierzu finden Sie in unserem ELV-Ratgeber "LEDs richtig anschließen!" unter folgendem Link:
https://www.elv.de/controller.aspx?cid=680&detail=10&detail2=97

 

LED-Streifen und einzelne LEDs (DC):

Für LED-Lampen, die nicht direkt an 230 V arbeiten (typisch 12 oder 24 V DC), kommen keine (!) PhasenANschnitt- oder PhasenABschnitt-Dimmer zum Einsatz, sondern PWM-Dimmer (PWM = Puls-Weiten-Modulation). Entweder ist hier ein zusätzliches LED-Vorschaltgerät (Treiber) erforderlich oder dieses ist bereits in den PWM-Dimmer integriert. Dimmbare LED-Treiber sind auch für verschiedene Ansteuerungsarten erhältlich, z.B. PWM-, 1-10-V- oder DALI-Schnittstelle. Ein PWM-Dimmer, der zwischen LED-Konstantspannungsnetzteil und Konstantspannungs-LED installiert wird, ist z. B. der FS20 DC LED oder das Äquivalent HM-LC-Dim1PWM-CV für das Homematic System.

Unser Tipp: Unter energieökonomischen Gesichtspunkten ist bei dauernd gedimmten Lampen der Einsatz eines leistungsärmeren Leuchtmittels energiesparender als der Betrieb mit Dimmer.


Fazit: Achten Sie beim Kauf vom ESL- und LED-Lampen darauf, dass diese (bzw. bei LED der passende Treiber) als dimmbar ausgewiesen sind. Nicht immer geben Hersteller jedoch an, mit welcher Art von Dimmer das Dimmen möglich ist. Auf der sicheren Seite liegt man immer dann, wenn man einen Dimmer zur dimmbaren Lampe kauft, der ausdrücklich für das Dimmen von ESL bzw. LED zugelassen ist. Vermehrt kennzeichnen Hersteller dies im Zuge der breiten Einführung alternativer Beleuchtungsmittelarten.