ELV-Ratgeber im Bereich "Sicherheitstechnik"

ELV-Ratgeber zu: CO-Melder - die Warnung vor dem unsichtbaren Gas

0,00
Kohlenmonoxid ist ein unsichtbares, geschmack- und geruchloses Gas, das bei Verbrennungsvorgängen von Gas, Kohle, Holz und anderen fossilen Stoffen entsteht. Bereits sehr geringe Gaskonzentrationen in der Raumluft führen zu Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen, Müdigkeit. Sehr schnell gehen diese Erscheinungen in eine Ohnmacht und folgend in eine völlige Lähmung der Atmung über – man erstickt.

Wussten Sie, dass ... ?

... jedes Jahr eine Vielzahl an Menschen im häuslichen Umfeld an den Folgen einer Kohlenmonoxidvergiftung sterben?

... Kohlenmonoxid unsichtbar, geruchlos und hochgiftig ist und innerhalb weniger Sekunden zu Bewusstseinsverlust und zum Tod führen kann?

... Kohlenmonoxid bei der Verbrennung von Brennstofffen wie Gas, Kohle, Holz und anderen fossilen Stoffen entsteht und zwar umso mehr, je weinger Sauerstoff zugeführt wird?

... bereits sehr geringe Gaskonzentrationen in der Raumluft zu Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen, Müdigkeit führen? Sehr schnell gehen diese Erscheinungen in eine Ohnmacht und folgend in eine völlige Lähmung der Atmung über – man erstickt.

Wie kommt CO in die Raumluft?
Das kann sowohl durch eine Feuerstelle (z. B. Kamin, Ofen) als auch durch alle Arten von Gasgeräten hervorgerufen werden, deren Zu- und Abluft-Anlage fehlerhaft ist. Auch bei einem Gerätedefekt eines Gasgerätes, z. B. Boilern und Gasthermen, kann CO austreten. Eine weitere Gefahrenquelle sind Lagerräume von Holzpellets für Heizanlagen (Pelletbunker): bei der Herstellung werden Autooxidationsprozesse in Gang gesetzt, wodurch auch Monate nach der Herstellung unter anderem noch Kohlenmonoxid freigesetzt werden kann. Deshalb sollte man CO-Melder in allen Räumen installieren, die potentiell gefährdet sind.

Einfach vorbeugen
Ein Kohlenmonoxidwarnmelder bietet Sicherheit, weil er rechtzeitig vor gesundheitsgefährdenden Kohlenmonoxidkonzentrationen warnt.

  • Kohlenmonoxidwarnmelder von Ei Electronics besitzen einen elektrochemischen Sensor zur Messung des Kohlenmonoxidgehalts der Luft.
  • Alle 4 Sekunden überprüft der Sensor die Kohlenmonoxidkonzentration in der Umgebung.
  • Sobald die Kohlenmonoxidkonzentration über 43 ppm liegt, löst der Melder einen 85 dB(A) lauten Alarm aus.
  • Sinkt der kritische Wert – z. B. durch ausgiebiges Lüften – wird der Alarm automatisch abgeschaltet.
  • Modelle mit LC-Display zeigen außerdem den gemessenen ppm-Wert sowie Verhaltensempfehlungen wie z. B. "Lüften" oder "Raum verlassen" an.


Wie wirkt Kohlenmonoxid?
Atmet der Mensch eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration ein, bindet sich das Gas um ein Vielfaches stärker an die roten Blutkörperchen (Hämoglobin) als der in der Luft enthaltene Sauerstoff. Infolgedessen kommt es schnell zu einem Sauerstoffmangel im Blut.

Kohlenmonoxidwert* Mögl. Vergiftungserscheinungen
35 ppm Höchstzulässiger Wert bei andauernder Kohlenmonoxideinwirkung über einen Zeitraum von 8 Stunden**.
150 ppm Geringe Kopfschmerzen nach 1,5 Stunden.
200 ppm Geringe Kopfschmerzen, Ermüdung, Schwindel, Übelkeit nach 2 bis 3 Stunden.
400 ppm Kopfschmerzen in der Stirn innerhalb von 1 bis 2 Stunden, lebensbedrohlich nach 3 Stunden. Auch höchstzulässige ppm in Rauchgas (auf luftfreier Basis) gemäß der US-Umweltschutzbehörde.
800 ppm Schwindel, übelkeit und Schüttelkrämpfe innerhalb von 45 Minuten. Bewusslosigkeit innerhalb von 2 Stunden. Tod innerhalb von 2 bis 3 Stunden.
1.600 ppm Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit innerhalb von 20 Minuten. Tod innerhalb von 1 Stunde.
3.200 ppm Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit innerhalb von 5 bis 10 Minuten. Tod innerhalb von 25 bis 30 Minuten.
12.800 ppm Tod innerhalb von 1 bis 3 Minuten.

  *Kohlenmonoxidkonzentration in der Luft in ppm (parts per million)
  **gemäß OSHA = Occupational Safety & Health Association, USA