ELV Elektronik AG - Versand für Haustechnik, Sicherheitstechnik, Wettermesstechnik, Ladetechnik, Messtechnik Innovative Produkte, viele aus eigener Herstellung ELV-Card: 3% Rabatt, keine Versandkosten u.v.m. Versandkostenfreie Lieferung ab € 150,- ELV Forum: Das Technik-Netzwerk  mit über 50.000 Mitgliedern ELV Trusted Shops
Artikel: 0   Summe: 0,00 EUR
 
Sie befinden sich hier:
» Überall fernsehen mit IP-TV

Überall fernsehen mit IP-TV

Innovative Smart Home Lösungen für mehr Sicherheit, Energieeinsparung, Komfort und Unterhaltung

Überall fernsehen mit IP-TV

Ihre Lieblings-TV-Programme – wann, wo und womit Sie wollen!

Steigen Sie einfach auf IP-TV um

Mit IP-TV fernsehen, wann und wo Sie wollen!


zum Projekt

Können Sie fernsehen, wann und wo Sie wollen?

Eren Babaoglu, Produktmanager bei ELV, baut eine IP-TV-Lösung mit dem TVButler auf.

„Als Fernsehzuschauer haben Sie die Wahl zwischen Kabel- (DVB-C), Satelliten- (DVB-S/S2) und terrestrischem (DVB-T/T2) TV. Kabel-TV ist besonders in Mietwohnungen weit verbreitet und die erforderliche Hausverteiltechnik oft vorhanden. Die Programmauswahl ist jedoch beschränkt und zusätzliche Gebühren fallen an. Für den Empfang von terrestrischem TV reicht meist eine Zimmerantenne aus. Die Zahl der empfangbaren Programme ist aber noch geringer als beim Kabelfernsehen. Die größte Auswahl bei Programmen haben Sie beim Satellitenempfang. Nachteilig ist der enorme Verkabelungsaufwand für die Verteilung – das Durchbohren von Wänden und Decken ist unvermeidbar. In Mietwohnungen wird dies nur selten erlaubt. Zudem hat man bei diesen Verteilstrukturen einen gemeinsamen Nachteil – das Fernsehprogramm kann nicht unabhängig von Ort und Zeit angesehen werden. Wer zeit- und ortsunabhängig fernsehen möchte, kommt mit der herkömmlichen Verteiltechnik nicht zum Ziel. Mit IP-TV ist die Verteilung ganz einfach.“

IP-TV einfach nachrüsten

Genießen Sie das vielfältige Programmangebot verschiedener Empfangsarten und nutzen Sie die einfache Verteilung über Ihr Heimnetzwerk.

IP-TV revolutioniert die Verteilung von TV-Programmen aus verschiedenen Empfangsarten. Fernsehsignale, egal ob Satelliten-, Kabel- oder terrestrisches TV, werden in das IP-Format umgesetzt und via Ethernet-Kabel oder WLAN im Haus verteilt. IP steht übrigens für Internet-Protokoll. Die Daten werden sozusagen in Paketen verschickt – dieselbe Technik, die sich seit Jahrzehnten in Internet und Netzwerken bewährt. Auch wenn Sie nicht zu Hause sind, können Sie via Fernzugriff auf Ihr Heimnetz, drahtgebunden via DSL oder drahtlos via schnellen Mobilfunk (LTE) oder sogar via WLAN-Hot-Spot, spannendes Live-TV oder aufgezeichnete Sendungen auf Ihren Laptop, Ihr Tablet oder Smartphone streamen. Hierbei kann z. B. ein NAS-System als zentrales Verwaltungstool eingesetzt werden. Sie müssen lediglich entscheiden, welchen TV-Empfänger (TVButler oder PCTV-Stick) Sie einbinden wollen.

Gute Gründe für die IP-Technik
  • Einfache und kostenlose Verteilung des TV-Signals über das Heimnetzwerk
  • Für alle Empfangsarten (DVB-S/S2, DVB-T/T2, DVB-C) verfügbar
  • Fernsehen in jedem Raum – via WLAN/LAN, Powerline
  • Kein lästiges Bohren und Kabelverlegen
  • Keine zusätzlichen Gebühren
  • Jedes DLNA- und netzwerkfähige Gerät mit Display wird zum TV
Auszug aus Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/321131/umfrage/nutzung-von-smart-home-anwendungen-in-deutschland/

Lösungen

Entscheiden Sie – Welche Lösung ist für Sie die richtige?

Es stehen teilweise mehrere Optionen zur Verfügung. Die Erklärung zu den Komponenten und ihre Vor- und Nachteile sehen Sie, wenn Sie auf eine Frage klicken.


1
Sie haben noch keinen TV-Empfang, möchten aber eine TV-Verteilung für mehrere Räume installieren?
Ja
Lösung 1

Diese Komponenten benötigen Sie zur Umsetzung:

Spiegel und LNB

Ausgangspunkt einer jeden Sat-Verteilung ist die Empfangseinheit, bestehend aus Spiegel und LNB. Eine Anleitung zur Installation finden Sie hier. Die passenden Artikel hierzu finden Sie hier





Klassische Verteilung über Multischalter

  • Einfach erweiterbar
  • Unanfällig für Störungen
  • Zusätzliche Einspeisung von terrestrischen Signalen möglich
  • Beschränkte Kabellänge (Dämpfung)
  • Hoher Verkabelungsaufwand, zu jedem Teilnehmeranschluss muss ein Kabel gelegt werden


2
Sie haben zu Hause bereits TV-Empfang und wollen zusätzlich auf einem Tablet oder Smartphone TV empfangen?
Ja
Lösung 1
Lösung 2

Diese Komponenten benötigen Sie zur Umsetzung:

IP-TV bei DVB-C/T/T2-Empfang

  • Unkomplizierte Hardware-Installation
  • Unabhängiges Fernsehen (Ort und Zeit)
  • Vielzahl an unterstützten Clients
  • Ausbaubar mit weiteren Tunern
  • Übertragung benötigt Netzwerkressourcen

IP-TV bei DVB-S/S2-Empfang

  • Unkomplizierte Hardware-Installation
  • Unabhängiges Fernsehen (Ort und Zeit)
  • Vielzahl an unterstützten Clients
  • Übertragung benötigt Netzwerkressourcen
3
Sie wollen in einem weiteren Raum ohne vorinstallierte TV-Dose ein TV-Signal empfangen – ohne Kabel zu verlegen?
Ja
Lösung 1
Lösung 2
Lösung 3

Diese Komponenten benötigen Sie zur Umsetzung:

A/V-Verteilung über Funktechnik

  • Leicht und schnell zu installieren
  • Flexibel verwendbar
  • Kein Verkabelungsaufwand
  • Störanfällig, da Frequenzen teilweise belegt sind, z. B. durch WLAN, Bluetooth usw.
  • Geringe Reichweite

IP-TV bei DVB-C/T/T2-Empfang

  • Unkomplizierte Hardware-Installation
  • Unabhängiges Fernsehen (Ort und Zeit)
  • Vielzahl an unterstützten Clients
  • Ausbaubar mit weiteren Tunern
  • Übertragung benötigt Netzwerkressourcen

IP-TV bei DVB-S/S2-Empfang

  • Unkomplizierte Hardware-Installation
  • Unabhängiges Fernsehen (Ort und Zeit)
  • Vielzahl an unterstützten Clients
  • Übertragung benötigt Netzwerkressourcen
4
Sie möchten gerne Ihr gewohntes TV-Programm schauen und dabei nicht zwingend örtlich an Ihr Zuhause gebunden sein?
Ja
Lösung 1
Lösung 2

Diese Komponenten benötigen Sie zur Umsetzung:

IP-TV bei DVB-C/T/T2-Empfang

  • Unkomplizierte Hardware-Installation
  • Unabhängiges Fernsehen (Ort und Zeit)
  • Vielzahl an unterstützten Clients
  • Ausbaubar mit weiteren Tunern
  • Übertragung benötigt Netzwerkressourcen

IP-TV bei DVB-S/S2-Empfang

  • Unkomplizierte Hardware-Installation
  • Unabhängiges Fernsehen (Ort und Zeit)
  • Vielzahl an unterstützten Clients
  • Übertragung benötigt Netzwerkressourcen
Lösungen:
Lösungen:
1 2 3 4 5 zum Angebot
Spiegel und LNB        
 
Klassische Verteilung über Multischalter        
 
A/V-Verteilung über Funktechnik        
 
IP-TV bei DVB-C/T/T2-Empfang    
 
IP-TV bei DVB-S/S2-Empfang    
 
    1 Bei vorhandenem DVB-C/T/T2-Anschluss             2 Bei vorhandenem DVB-S/S2-Anschluss

Starten Sie Ihr ELV-Projekt

Das Projekt wurde persönlich von unserem Projektmanager Eren Babaoglu umgesetzt.

Starten Sie Ihr Projekt: Steigen Sie einfach auf IP-TV um

Mit IP-TV fernsehen, wann und wo Sie wollen!

„Mit dem TVButler, der Kombination aus USB-TV-Empfänger und DVBLink-Server-Software, können Sie unverschlüsselte TV-Programme auf verschiedenen Geräten in Ihrem Heimnetzwerk wiedergeben. Mit einem PC, MAC, Linux oder NAS-Server können Sie Ihre Lieblingsprogramme direkt via PVRFunktion aufzeichnen. Zeitversetztes Fernsehen, elektronische Fernsehzeitschrift, Sender-Suchlauf – der TVButler unterstützt übliche Komfortfunktionen von TV-Geräten. Einfach sortiert auf dem NAS und verfügbar für alle DVBLink-fähigen Clients/Abspielgeräte, wie zum Beispiel Smartphones, Tablets, Notebooks und sogar DLNA-fähige Fernseher sowie Apple TV, Android TV und Fire TV. Für den Empfang von Satelliten-TV benötigen Sie den USB-PCTV-Tuner. Für den Empfang von Kabelfernsehen (DVB-C) und terrestrischem Fernsehen (DVB-T/T2) ist der USB-TVButler-Tuner erforderlich. Die Produkte finden Sie in der Projektstückliste auf der letzten Seite dieser PDF.
Mehr Programme gefällig? Sie können eine TVButler-Installation mit weiteren USB-TV-Empfängern von DVBLogic auf ein Mehrfach-Empfangsgerät erweitern. Damit lassen sich Programme verschiedener Sender und Empfangsarten gleichzeitig aufzeichnen oder anschauen – oder mehrere unterschiedliche Programme auf verschiedenen Geräten anschauen.“

Starten Sie Ihr Projekt und laden Sie sich jetzt Ihr ELV-Projekt als PDF herunter:
Schwierigkeitsgrad
Dauer ca. 3 Stunden
Preis kostenlos
Seiten 11 Seiten in einer PDF
Benötigte Produkte zur Projektstückliste