Homematic Know-how Teil 10: Homematic® als Sicherungs- und Alarmanlage einsetzen

0,00
Aus ELVjournal 04/2015     1 Kommentare
 Homematic Know-how Teil 10: Homematic® als Sicherungs- und Alarmanlage einsetzen
PDF- / Onlineversion herunterladen

In unserer Reihe „Homematic Know-how“ zeigen wir anhand von kleinen Detaillösungen, wie man bestimmte Aufgaben im Homematic System konkret lösen kann. Dies soll insbesondere Homematic Einsteigern helfen, die Programmiermöglichkeiten, die die WebUI der Homematic CCU bietet, besser zu nutzen. In dieser Ausgabe führen wir die Beschreibung der in der vorangegangenen Ausgabe begonnenen Sicherungs- und Alarmanlage mit Homematic fort und wenden uns der Programmierung via WebUI zu.

Zusätzliche Systemvariablen für erweiterte Funktionen der Sicherungs- und Alarmanlage

Der ursprünglich geplante Funktionsumfang der Sicherungs- und Alarmanlage soll um ein verzögertes Scharfschalten und die Überprüfung von offenen Türen und Fenstern beim Scharfschalten der Anlage erweitert werden. Zudem werden alle Zustände von Funk-Bewegungsmeldern und Funk-Tür-/Fensterkontakten in Systemvariablen abgelegt, um die Sensoren nicht alle einzeln in den beiden Zentralenprogrammen „Alarmanlage Intern scharf“ und „Alarmanlage Extern scharf“ aufführen zu müssen.
Es ist daher erforderlich, noch zwei weitere Systemvariablen „Bewegungsmelder” (siehe Bild 1) und „Fensterkontakte” (Bild 2) anzulegen.

Bild 1: Systemvariable „Bewegungsmelder“ mit den möglichen Zuständen „min. 1 Melder ausgelöst“ und „keine Bewegung erkannt“
Bild 1: Systemvariable „Bewegungsmelder“ mit den möglichen Zuständen „min. 1 Melder ausgelöst“ und „keine Bewegung erkannt“
Bild 2: Systemvariable „Fensterkontakte“ mit den möglichen Zuständen „min. 1 Kontakt offen“ und „alle geschlossen“
Bild 2: Systemvariable „Fensterkontakte“ mit den möglichen Zuständen „min. 1 Kontakt offen“ und „alle geschlossen“

Programme in der Homematic®-Zentrale CCU2 erstellen

Zunächst erstellen wir die beiden Zentralenprogramme „Bewegungsmelder anzeigen“ (Bild 3) und „Fenster Überwachung“ (Bild 4), in denen die Alarmsensoren (Funk-Bewegungsmelder und Funk-Tür-/Fensterkontakte) abgefragt und deren Zustand jeweils in einer Systemvariable abgelegt werden. Somit ist es zum Beispiel möglich, ein Scharfschalten der Alarmanlagenfunktion bei noch geöffnetem Fenster zu unterbinden.

Bild 3: Das Programm „Bewegungsmelder anzeigen“: Alle Homematic Funk-Bewegungsmelder werden auf ihren Zustand abfragt und setzen die Systemvariable „Bewegungsmelder“. Sobald einer der Funk-Bewegungsmelder eine Bewegung erkennt, wird der Status der Systemvariablen auf den Wert „min. 1 Melder ausgelöst“ gesetzt. Gibt es keine erkannte Bewegung durch die Bewegungsmelder, erhält die Systemvariable den Wert „keine Bewegung erkannt“.
Bild 3: Das Programm „Bewegungsmelder anzeigen“: Alle Homematic Funk-Bewegungsmelder werden auf ihren Zustand abfragt und setzen die Systemvariable „Bewegungsmelder“. Sobald einer der Funk-Bewegungsmelder eine Bewegung erkennt, wird der Status der Systemvariablen auf den Wert „min. 1 Melder ausgelöst“ gesetzt. Gibt es keine erkannte Bewegung durch die Bewegungsmelder, erhält die Systemvariable den Wert „keine Bewegung erkannt“.
Bild 4: Das Programm „Fenster Überwachung“: Alle Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte werden auf ihren Zustand abfragt und setzen die Systemvariable „Fensterkontakte“. Sobald eine Tür oder ein Fenster geöffnet bzw. gekippt ist, erhält die Systemvariable den Wert „min. 1 Kontakt offen“. Nur wenn alle Türen und Fenster korrekt verschlossen sind, wird der Wert „alle geschlossen“ gesetzt.
Bild 4: Das Programm „Fenster Überwachung“: Alle Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte werden auf ihren Zustand abfragt und setzen die Systemvariable „Fensterkontakte“. Sobald eine Tür oder ein Fenster geöffnet bzw. gekippt ist, erhält die Systemvariable den Wert „min. 1 Kontakt offen“. Nur wenn alle Türen und Fenster korrekt verschlossen sind, wird der Wert „alle geschlossen“ gesetzt.

Nun folgt ein Zentralenprogramm, durch das die Systemvariable „Alarmanlage“ bei Betätigen der Alarmanlagen-Fernbedienung oder des Homematic Easy-SmartHome-Displays den Systemzustand: „intern Scharf“; „extern Scharf“ oder „unscharf“ annimmt und dies entsprechend auf dem Homematic Easy-SmartHome-Display visualisiert wird.
Die Bedienung über das Easy-SmartHome-Display ist dabei zusätzlich durch die Eingabe einer Pin-Nummer gesichert. Für die Ansteuerung des Homematic Easy-SmartHome-Displays hatten wir ja bei der Einrichtung des Tablets 48 Systemvariablen angelegt (siehe Teil 1). Diese Systemvariablen können nun durch Zentralenprogramme ausgelöst werden, hierbei erfolgt immer das Setzen des anzuzeigenden Symbols und des entsprechenden Textes.

Um eine Fernbedienungstaste auszulösen, ist die Befehlszeile, wie in Bild 5 zu sehen, als Text einzusetzen.
Bild 5: Zentralenprogramm zum Schalten der Alarmanlagenfunktion auf intern scharf, extern scharf und unscharf und zur zusätzlichen Visualisierung auf dem Easy-SmartHome-Display und dem Homematic MP3-Gong
Bild 5: Zentralenprogramm zum Schalten der Alarmanlagenfunktion auf intern scharf, extern scharf und unscharf und zur zusätzlichen Visualisierung auf dem Easy-SmartHome-Display und dem Homematic MP3-Gong

Der Befehl besteht dabei aus der Seriennummer der Fernbedienungstaste, der Pin, die am Tablet eingegeben werden soll, und dem anzuzeigenden Text. Die Seriennummer der Fernbedienung kann man unter „Einstellungen“ -> „Geräte“ in der Homematic CCU2 ermitteln, indem beim Gerät die Kanalansicht durch einen Klick auf „+“ aufgeklappt wird (Bild 6).

Bild 6: Das Auslesen der Seriennummer der Alarmanlagen-Fernbedienung
Bild 6: Das Auslesen der Seriennummer der Alarmanlagen-Fernbedienung

Tipp: Sabotagekontakt überwachen


Die Homematic CCU kann bei allen Homematic „SEC“-Komponenten zusätzlich noch den Sabotagekontakt überwachen, um bei Manipulation am Sensor einen Alarm auszulösen. Dieser Zustand könnte ebenfalls über ein Programm und eine Systemvariable zusammengefasst und in weiteren Programmen ausgewertet werden.

Vorhandene bzw. nachgerüstete Magnetkontakte überwachen und einbinden


Mit dem Homematic 3-Kanal-Funk-Schließerkontakt- Interface (Best.-Nr. CA-09 20 68) ist es möglich, handelsübliche Magnetkontakte, die man z. B. als Öffnungsmelder an Fenstern, Türen, Luken, Schränken usw. sehr einfach einsetzen kann, in das Sicherungssystem einzubinden. Das Interface wertet den Zustand des Kontakts aus und meldet jeden Zustandswechsel an die Zentrale. Auf diese Weise kann man auch ganze Meldelinien, z. B. gebildet aus in Reihe geschalteten NC-Kontakten oder parallel geschalteten NO-Kontakten, auswerten. Sobald einer der Kontakte öffnet (bei NC) oder schließt (NO), wird das Interface aktiv.

Als Voraussetzung für das Scharfschalten beziehen wir die zuvor erstellte Variable „Fensterkontakte“ mit ein und prüfen so, ob alle Fenster beim Scharfschalten verschlossen sind. Zusätzlich wird über den MP3-Gong eine Ton- Ansage und ein LED-Signal ausgegeben. Außerdem wird die KeyMatic in Abhängigkeit des Zustands der Alarmanlage ver- oder entriegelt. Um eine versehentliche Auslösung der Anlage durch einen Bewegungsmelder, welcher beim Verlassen des Hauses eine Bewegung erfasst, auszuschließen, wird das Scharfschalten um 5 Minuten verzögert.

Konfiguration des Homematic®-MP3-Gongs und des Bewegungsmelders

Der Homematic MP3-Gong kann bis zu 255 unterschiedliche MP3-Dateien verwalten, die über ein Zentralenprogramm ansprechbar sind. Hierzu ist im Programm der Kanal „Ton“ und der Parameter „Kanalaktion“ zu wählen. Über einen Klick auf das „Block-Symbol“ öffnet sich das Einstellungsfester (Bild 7), in dem der Ton und die Lautstärke vorgegeben werden können.

Bild 7: So erfolgt das Einstellen von Ton und Lautstärke des Homematic MP3-Gongs …
Bild 7: So erfolgt das Einstellen von Ton und Lautstärke des Homematic MP3-Gongs …

Tipp: ELV bietet unter [1] ein umfangreiches MP3-Archiv mit verschiedensten Tönen zum kostenlosen Download an.

Über dieselbe Vorgehensweise wie beim Kanal „Ton“ kann man auch den Kanal „LED“ einstellen und so die Farbe, die ausgelöst werden soll, oder eine Blinkfolge mit unterschiedlichen Farben definieren.

In Bild 8 ist dieses Einstellen der Blinkfolge zu sehen. Um Täuschungsalarme durch falsche Auslösung des Bewegungsmelders zu vermeiden, prüfen wir unter „Einstellungen“-> „Geräte“ die Einstellmaske des Bewegungsmelders.

Bild 8: … und so das Einstellen der LED-Blinkfolge des Homematic  MP3-Gongs
Bild 8: … und so das Einstellen der LED-Blinkfolge des Homematic MP3-Gongs

Hier darf der Haken bei „Innerhalb des Sendeabstandes erkannte Bewegung senden“ nicht gesetzt sein (Bild 9).

Bild 9: Die Einstellungen der Homematic Funk-Bewegungsmelder zur Vermeidung von Fehlalarmen
Bild 9: Die Einstellungen der Homematic Funk-Bewegungsmelder zur Vermeidung von Fehlalarmen

Die Programme für das Scharf-/Unscharf-Stellen

Nun erstellen wir ein Programm (siehe Bild 10)für die Funktion „Alarmanlage Intern Scharf“, in dem die Systemvariablen „Fensterkontakte“ und „Alarmanlage“ abgefragt werden.

Bild 10: Überprüfung der Systemvariable für die Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte im Programm „Alarmanlage intern scharf“
Bild 10: Überprüfung der Systemvariable für die Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte im Programm „Alarmanlage intern scharf“

Sobald einer der Home- Matic-Funk-Tür-/Fensterkontakte öffnet und die Alarmanlage auf „intern scharf“ steht, erfolgt eine Visualisierung auf dem Easy-SmartHome-Display, eine optische und akustische Alarmierung über die Homematic Sirenenansteuerung und zusätzlich eine Nachricht auf das Smartphone.

Tipp: In Teil 1 des Beitrags „Homematic als Sicherungs- und Alarmanlage einsetzen“ haben wir unter dem dortigen Verweis [1] die Möglichkeiten zum Versenden von SMS, E-Mail und Push-Nachricht vorgestellt.

Anschließend erstellen wir das Programm für die Funktion „Alarmanlage Extern Scharf“, welches weitgehend identisch zum Programm für die Funktion „Alarmanlage Intern Scharf“ aufgebaut ist. Es wird zusätzlich nur der Systemzustand der Bewegungsmelder mit abgefragt und die Texte für die Visualisierung auf dem Easy-SmartHome-Display und der Benachrichtigung auf dem Smartphone entsprechend angepasst. Das Programm ist in Bild 11 zu sehen.

Bild 11: Überprüfung der Systemvariablen für die Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte und Funk-Bewegungsmelder im Programm „Alarmanlage extern scharf“
Bild 11: Überprüfung der Systemvariablen für die Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte und Funk-Bewegungsmelder im Programm „Alarmanlage extern scharf“

Um beim Unscharfschalten der Alarmanlage einen ggf. ausgelösten Alarm zurückzusetzen und eine entsprechende Darstellung auf dem Easy-SmartHome- Display zu erzeugen, wird das in Bild 12 gezeigte Programm erstellt.

Bild 12: Das Programm „Alarmanlage unscharf“
Bild 12: Das Programm „Alarmanlage unscharf“

Den Abschluss der Programmerstellung bildet für alle Sensoren (Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakte, Funk-Bewegungsmelder, Funk-Wassermelder und Funk-Rauchmelder) im System jeweils ein eigenes Zentralenprogramm zur Anzeige auf dem Easy-SmartHome- Display (Bild 13).

Bild 13: Beispiel für die Visualisierung eines Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakts auf dem Easy-SmartHome-Display
Bild 13: Beispiel für die Visualisierung eines Homematic Funk-Tür-/Fensterkontakts auf dem Easy-SmartHome-Display
Speziell bei den Programmen für Funk-Wassermelder und Funk-Rauchmelder ist es sinnvoll, beim Zustand „Wasser erkannt“ bzw. „Rauch erkannt“ eine Benachrichtigung auf das Smartphone (wie in Bild 10 und 11), sowie eine optische und akustische Ausgabe über den Homematic MP3-Gong (wie in Bild 5) mit einzufügen.

Die hier gezeigten Beispiele zur Nutzung von Homematic Komponenten im Bereich „Sicherungs- und Alarmanlage“ sind nur eine kleine Auswahl aus den Möglichkeiten, die sich mit der Homematic SmartHome- Technik ergeben. Weitere Anwendungen ergeben sich aus der Nutzung der im Beispiel verwendeten Sensoren und Aktoren. So ist zum Beispiel über einen Homematic Aktor mit potentialfreiem Schaltausgang die Anbindung eines GSM-/PSTN-Wählgerätes und so eine Alarmausgabe per Telefonverbindung möglich.

Weitere Infos:

[1] ELV-MP3-Meldungsarchiv: www.elv.de, Webcode #2072

Fachbeitrag als PDF-Download herunterladen

Inhalt

Sie erhalten den Artikel in 1 Version:

pdf  als PDF (6 Seiten)

Sie erhalten folgende Artikel:
  • Homematic Know-how Teil 10: Homematic® als Sicherungs- und Alarmanlage einsetzen
Produkteweitere FachbeiträgeForen
Rabatt
Homematic Zentrale CCU2 für Smart Home / Hausautomation inkl. 12 Monate CloudMatic connect

Homematic Zentrale CCU2 für Smart Home / Hausautomation inkl. 12 Monate CloudMatic connect


UVP**
EUR 99,95
EUR 79,95*
sofort versandfertig Lieferzeit:1-2 Werktage2
Smart Home Zentrale CCU3 inklusive AIO CREATOR NEO Lizenz (CCU-Plugin)

Smart Home Zentrale CCU3 inklusive AIO CREATOR NEO Lizenz (CCU-Plugin)


EUR 149,95*
sofort versandfertig Lieferzeit:1-2 Werktage2
Homematic Funk-Kombisignalgeber MP3

Homematic Funk-Kombisignalgeber MP3


EUR 99,95*
sofort versandfertig Lieferzeit:1-2 Werktage2

Kommentare:

12.08.2015 schrieb Ron Wood:
„Unglaublich wie viel Aufwand getrieben wird um ein erstklassiges Produkt, die Funk-Alarmzentrale - HM-Sec-Cen, nachzuahmen. Mir ist es total unverständlich warum die zuverlässigste Einheit, die eQ-3 je gebaut hat, vom Markt genommen wird!”
  Name
  E-Mail


Hinterlassen Sie einen Kommentar:
(Anmeldung erforderlich)
  Name
  E-Mail
KATEGORIEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN