AudioShield ASA1 for Arduino

0,00
Aus ELVjournal 01/2013     17 Kommentare
 AudioShield ASA1 for Arduino
Bausatzinformationen
ungefähr Bauzeit(Std.)Verwendung von SMD-Bauteilen.
10,75OK1/13

Inhalt des Fachbeitrags

PDF- / Onlineversion herunterladen

Technische Daten

ASA1
4,5–5,5 VDC
500 mA max.
0,1 W
max. 0,15 W (Sinus 1 kHz, 8 Ω)
+5 °C bis +35 °C
56 x 53 x 21 mm
20 g

Mit dem „AudioShield for Arduino“ kann ein Arduino-Board in einen MP3-Player verwandelt werden. Da-bei steht – neben der Fähigkeit, MP3-Dateien direkt auf Stereolautsprecher ausgeben zu können – zusätzlich ein microSD-Kartenschacht bereit, so dass ein geeignetes Speichermedium unmittelbar eingebunden werden kann. Die mit dem AudioShield bereitgestellte Arduino-Library enthält bereits einfache Beispiele zur Soundwiedergabe von SD-Karte.

MP3-Player selbst gebaut

Wer schon immer einen MP3-Player selbst bauen wollte, für den ist das „AudioShield for Arduino“ genau richtig, denn der Arduino bietet mit der bereits fertig aufgebauten Hardware-Umgebung und der einfach beherrschbaren Entwicklungsplattform ideale Voraussetzungen für die Implementierung individueller Funktionen und Wünsche in ein solches Gerät, das dann vielfältig einsetzbar ist.
Das im ELVjournal 6/2012 vorgestellte MP3- Soundmodul MSM3 bietet bereits die Möglichkeit, MP3-Dateien auf einer SD-Karte über eine UART- oder I2C-Schnittstelle zu steuern. Beim AudioShield wird hingegen der MP3-Decoder direkt gesteuert, was dem Anwender weitaus mehr Möglichkeiten bietet.
Neben der SD-Karte sind auch andere Quellen für das Audio-Signal denkbar, zum Beispiel I2C oder UART (dabei Übertragungsraten und Bitraten der Soundfiles beachten), oder mit zusätzlichen Erweiterungsboards (Shields) z. B. Ethernet oder Bluetooth.
Das AudioShield bietet neben einem MP3-Decoder einen Slot für eine microSD-Karte, von der Soundfiles abgespielt und zur Ausgabe auf einem Lautsprecher mittels eines integrierten Stereoverstärkers ausgegeben werden können. Die Ansteuerung erfolgt dabei über das Arduino-System, so dass der Funktionsumfang vom Anwender selbst zu bestimmen ist. Mit Hilfe der Libraries aus der Arduino-Welt lassen sich so z. B. auch ein Display und Bedienelemente einbinden oder das Abspielen lässt sich z. B. über einen Netzwerkanschluss steuern.
Die Arduino-Umgebung liefert bereits eine Library zur Ansteuerung einer SD-Karte mit. Zusammen mit der bereitgestellten Library für das AudioShield lässt sich so nach eigenen Wünschen ein MP3-Player erstellen. Je nach Funktionsumfang sollte ein Arduino-Board mit mindestens 32 KB Flash verwendet werden (z. B. Arduino Uno [1]). Denn schon mit der einfachsten Anwendung – eine MP3-Datei von SD-Karte abzuspielen – ist ein Arduino mit einem Flash-Speicher von nur 16 KB bereits an seinen Grenzen angelangt.
Dies ist auf die Größe der SD-Bibliothek des Arduino zurückzuführen, so dass für Anwendungen mit SD-Karte ein größeres Board mit mehr Speicher genutzt werden sollte.

Fachbeitrag online und als PDF-Download herunterladen

Fachbeitrag herunterladen


Laden Sie die komplette Ausgabe 01/2013 inkl. dieses Beitrags herunter. zum Inhalt


Die ELVjournal-Flatrate!
Für nur EUR 24,95 im Jahr erhalten Sie Zugriff auf alle verfügbaren Fachbeiträge.

Inhalt

Sie erhalten den Artikel in 2 Versionen:

online  als Online-Version

pdf  als PDF (6 Seiten)

Sie erhalten folgende Artikel:
  • AudioShield ASA1 for Arduino
    • 1 x Journalbericht
    • 1 x Schaltplan
Forenmehr Wissen

Kommentare:

30.01.2013 schrieb Tobias:
„Und wo findet man diese Library und die Beispiele?”
  Name
  E-Mail
08.02.2013 schrieb Michael Sandhorst (Technik):
„Hallo Tobias, Downloads finden Sie immer direkt beim Artikel im Webshop. Link: http://www.elv.de/audio-shield-fuer-arduino-asa1-bausatz.html Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik)”
  Name
  E-Mail
15.07.2013 schrieb Tobias:
„Das ist mit schon klar! Aber als ich die Frage gestellt habe, war noch nichts online!!!”
  Name
  E-Mail
08.02.2013 schrieb Hans-Werner Marschke:
„Mit 0,15 Watt Ausgangsleistung nur für Kopfhörer geeignet. Eine höhere Ausgangsleistung von z.B. 2 Watt würde auch den Lautsprecherbetrieb ermöglichen. Eine Cinch oder 3,5 mm Klinkenbuchse wäre ebenfalls vorteilhaft.”
  Name
  E-Mail
19.02.2013 schrieb Michael Sandhorst (Technik):
„Hallo Hans-Werner Marschke, vielen Dank für Ihre Rückmeldung und die konstruktiven Anregungen. Wir werden dieses natürlich gerne als Verbesserungsvorschlag an unsere Entwicklungsabteilung weiterleiten. Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik)”
  Name
  E-Mail
20.06.2013 schrieb Tobias:
„Ich verwende den ASA1 auf dem Uno Board. Ist es noch möglich die PINs trozdem zu benutzen? Wenn ja, welche?”
  Name
  E-Mail
19.07.2013 schrieb Werner Müller (Technik):
„Hallo Tobias Folgende Anschlüsse (PINs), welche vom ASA1 nicht belegt werden, können Sie verwenden: A4, A5, D0/RX, D1/TX, D2, D9 und D10/SS Für die weiteren (vom ASA1) verwendeten PINs sind folgende Hinweise des Boardherstellers zu beachten: "... Usable only with "classic" format Arduino models such as the Duemilanove and Uno. D13, D12, D11, D8, D7, D6, D5 and D3 are used for the mp3-decoder and can't be used for general I/O. D4 is used for the SD-card and can only be used for general I/O if the SD slot is not occupied. A0 is used if a solder bridge is placed across the "J4" pads to connect it to a blue LED. (active low) A1 is used if a solder bridge is placed across the "J3" pads to connect it to a red LED. (active low) A2 is used if a solder bridge is placed across the "J2" pads to connect it to SD-card power-switch. (power is active on low, pulled down by 10k resistor) A3 is used if a solder bridge is placed across the "J1" pads to connect it to SD-card detection. (high if card inserted, pulled up by 10k resistor) ..." Mit freundlichen Grüßen Werner Müller (Technik)”
  Name
  E-Mail
23.10.2013 schrieb Thomas:
„Ich wuerde den ASA1 gerne mit >>Singele Play<< betreiben: D.h. er soll von einer Reihe Liedern auf Druck auf immer dieselbe Taste, das erste Lied spielen, dann STOP, nach erneutem Druck, das zweite Lied, dann STOP usw. Sonst muss mein Geraet nichts weiter koennen. Wie muss es programmiert werden???”
  Name
  E-Mail
23.10.2013 schrieb Michael Sandhorst (Technik):
„Hallo Thomas, zunächst einmal freut uns sehr, wie intensiv Sie sich mit unserer Produktpalette und den dort angebotenen Komplettbausätzen und Lernpaketen auseinander setzen. Wir bedauern Ihnen an dieser Stelle jedoch mitteilen zu müssen, dass wir seitens des technischen Kundenservice zu dieser Produktpalette keinen Support per Telefon oder eMail anbieten können. Da es sich bei diesen Komplettbausätzen und Lernpaketen um sehr spezielle und individuelle Lern- und Entwicklerprojekte handelt, können wir hier leider aus Kosten- und Kapazitätsgründen nicht zu jeder spezifischen Anfrage eine entsprechende Lösung erstellen. Wir können Ihnen ebenfalls kein weiterführendes Informationsmaterial sowie Programmbeispiele übersenden, welche Ihre Frage beantworten würden. Wir empfehlen Ihnen zur Klärung Ihrer Frage einen Beitrag im ELV Technik-Netzwerk zu eröffnen und sich dort mit anderen technikbegeisterten Usern des ELV Technik-Netzwerks auszutauschen. Sie erreichen das ELV Technik-Netzwerk bei jedem Artikel unter dem Reiter "Forum" und unter folgendem Link: http://www.elv.de/foren-journal-1.html Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik)”
  Name
  E-Mail
10.08.2014 schrieb Tom:
„Hallo Technikteam! Kann man mit dem Modul mehrere Audiodateien gleichzeitig abspielen, also übereinander gemixt? Also: Ist es möglich mit zB 20 Samples eine Soundmaschine zu bauen, die auf Knopfdruck die Samples abspielt? Danke und Grüße!”
  Name
  E-Mail
23.09.2014 schrieb Werner Müller:
„Hallo Tom Mehrere Audiodateien lassen sich gleichzeitig nicht abspielen. Das ASA1 Audioshield ist für die Wiedergabe jeweils eines MP3 Soundfiles vorgesehen worden. Die gewünschte "Soundmaschine" lässt sich somit nicht realisieren. Mit freundlichen Grüßen ELV Elektronik AG Werner Müller -Technische Kundenberatung-”
  Name
  E-Mail
24.01.2015 schrieb Thomas:
„Guten Tag, ich verwende das ASA1 und führe gerade erste Tests durch. Ich verwende ein Arduino Duemilanove. Ich habe das Beispiel simple ausprobiert. Funktioniert soweit, dass die Datei mit Dateiname 001.mp3 abgespielt wird. Problem: Laut Codiing müssten die LEDs leuchten. Allerdings leuchtet weder die blaue noch die rote LED auf dem ASA1. Könnten Sie mir bitte einen Hinweis geben, woran das liegen könnte?”
  Name
  E-Mail
13.02.2015 schrieb Marco:
„Hallo Technik-Team, ich bekomme keine MP3 wiedergabe mit den Beispielen aus der Library. Der Sinus-Ton wird abgespielt. Bei dem Beispiel "Extended" werden die Dateien auch gefunden (Ausgabe im Serial-Monitor) aber der Playvorgang ist offensichtlich sehr viel kürzer, als die MP3 Datei tatsächlich lang ist. Dabei hört man nur ein leichtes knacken im Lautprecher. Auch das "Flash"-Beispiel spielt keinen Ton ab. Habt ihr einen Tipp, was ich noch probieren könnte? Danke und lieber Grüße.”
  Name
  E-Mail
24.02.2015 schrieb Michael Sandhorst (Technik):
„Hallo Marco, für technische Anfragen wenden Sie sich bitte per eMail an technik@elv.de Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik) ”
  Name
  E-Mail
24.02.2015 schrieb Michael Sandhorst (Technik):
„Hallo Marco, für technische Anfragen wenden Sie sich bitte kurz an technik@elv.de Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik) ”
  Name
  E-Mail
22.08.2015 schrieb Ralph:
„Hallo Technik-Team, mich würde interessieren, ob das Shield: 1. play/pause und 2. SD-write unterstützt. Beides ist aus den vorliegenden Dokumenten und Beispielen leider nicht ersichtlich. Danke und schöne Grüße”
  Name
  E-Mail
24.09.2015 schrieb ELV - techn. Kundenbetreuung:
„Hallo Ralph, zu 1) Zum Pausieren muss die Schleife, in der die Daten des Musikstücks zum MP3-Decoder gesendet werden, nur pausiert werden. Werden die Daten dann wieder weiter zum MP3-Decoder geschrieben, spielt dieser auch wieder weiter ab. zu 2) Die SD-Karte lässt sich auch beschreiben, in den Beispielen wird aber lediglich die Lesefunktion der SD-Bibliothek aus Arduino verwendet. In den Beispielen zu der SD-Bibliothek finden sich aber auch Schreibzugriffe. Mit freundlichen Grüßen Ihr Team der technischen Kundenbetreuung ”
  Name
  E-Mail


Hinterlassen Sie einen Kommentar:
(Anmeldung erforderlich)
  Name
  E-Mail