laufend Fehlalarme

Rabatt

Dieser Beitrag bezieht sich auf das folgende Produkt: HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder 083813, 3er-Set für Smart Home / Hausautomation

Artikel-Nr.: 68-08 38 13

Zum Produkt
zur Übersicht101 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
 vonAnzeigen  Sortieren 

laufend Fehlalarme

von eDirk » 24.04.2012, 12:04 

Hallo zusammen,

leider lösen die Rauchmelder laufend Fehlalarme aus.
Ich habe sie wieder abbauen müssen, da es meist in den frühen Morgenstunden lärmte (das ist nicht lustig) und wir schon gar nicht mehr von einem richtigen Alarm ausgingen.

Wir hatten vorher die CC60 und auch damit gelegentlich Fehlalarme, so dass wir jetzt tatsächlich davon ausgehen, dass der Alarm durch kleine Tiere ausgelöst wird. Leider kann man nicht erkennen welcher Melder den Alarm auslöste um direkt nachzuschauen ob sich ein Tier verirrt hat.
Der Rauchmelder besitzt kein Insektenschutzgitter wie andere Fabrikate.

Da ich kein Nachrüstkit gefunden habe, werde ich mal versuchen selbst ein Netz nachzurüsten. Den Tipp von außen einfach etwas drüber zu stülpen fand ich jetzt nicht so prickelnd. Ich wollte mal versuchen das Netz direkt um die Rauchkammer zu spannen, spricht da etwas gegen? Wird die Austauschfläche dann möglicherweise zu klein?

Für Tipps bin ich dankbar, denn ich wollte jetzt nicht schon wieder ein paar hundert Euro ausgeben.

Dirk
eDirk
Beiträge: 7
Registriert
21.04.2012

AW: laufend Fehlalarme

von Michael Sandhorst (Technik) » 27.04.2012, 14:17 

Hallo eDirk,

Die Rauchmelder der Serien RM 100 und BidCos sind für die VDS-Klassifizierung vorgesehen worden und weisen somit eine sehr hohe Empfindlichkeit auf. Der RM 100 ist gegenüber dem Vorgängermodell statt mit einer mechanischen mit einer elektronischen Prüftaste/Funktionsprüfung ausgeführt worden. Bei Betätigung dieser Taste erfolgt nicht nur eine Funktionsüberprüfung, sondern auch ein geräteinterner Empfindlichkeitsabgleich unter Berücksichtung der vorhanden "Luftverschmutzung" durch Ablagerungen sich im Laufe der Einsatzzeit auch in der Rauchkammer absetzen können, wobei diese nur in bestimmten zulässigen Bereichen akzeptiert und abgespeichert werden. Somit ist der beschrieben monatliche Test auszuführen. Ansonsten können Fehlalarme z.B. durch Staubablagerungen in der Rauchkammer, die bereits zu einer erhöhten Reflektion in der Rauchkammer führen die Auslöseschwelle minimieren und unter Umständen z.B. bei Verwirbelungen durch Zugluft zum Auslösen und somit zum Fehlalarm führen.
Michael Sandhorst (Technik)
Beiträge: 4716
Registriert
01.07.2011
Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik)

AW: AW: laufend Fehlalarme

von eDirk » 02.05.2012, 00:06 

Guten Tag Herr Sandhorst,

ich habe gerade nachgeschaut, es sind die Rauchmelder mit der Kennung "HM Sec SD".
Die Melder hingen kein Jahr an der Decke und wenn ich in die Rauchkammer schaue sieht die recht sauber aus, aber möglich ist Ihr Szenario natürlich. Genauso wie das Ihres Kollegen, dass die Insekten durch die Kammer rennen
Eine VDS-Zertifizierung sollte dennoch nicht dazu führen, dass ich einmal im Monat oder alle zwei Monate einen Fehlalarm habe. Das führt doch dazu, dass die Dinger, wie bei uns im Moment, einfach abgebaut werden.
Demnächst kommt auch bei uns in NRW die Rauchmelderpflicht und solche Geschichten dann in einem Mietshaus … und dann stellen Sie sich bitte mal eine 80-jährige Mieterin oder einen Mieter vor, der einmal im Monat auf der Leiter steht (am besten Altbau mit 4m Deckenhöhe) und diesen Testknopf drückt.
Ich denke da hat Ihrem Produkt doch noch Ausbaupotential.
Nichts desto trotz fehlt einfach ein effektiver Schutz, der das Eindringen von Staub und Insekten verhindert bzw. vermindert.

Ich hatte gehofft, dass Sie, oder ein anderer Kunde, vielleicht schon einen Insektenschutz geplant / entworfen haben, den man einfach nachträglich einbauen kann. Mann muss das Rad ja nicht zweimal erfinden und die Konstruktion des Rauchmelders macht die Nachrüstung nicht einfacher (zumindest nicht mit Hausmitteln) und dann steht ja auch noch ein Funktionstest aus.
Am einfachsten war der Vorschlag einfach einen „Strumpf“ über den Melder zu stülpen, aber wie sieht das aus? ;-)

Viele Grüße nach Leer

Dirk
eDirk
Beiträge: 7
Registriert
21.04.2012

AW: AW: AW: laufend Fehlalarme

von eDirk » 02.05.2012, 00:07 

Hallo ich noch einmal.

Wofür sind eigentlich die beiden Flügel an der Rauchkammer?

Vielen Dank
Dirk
eDirk
Beiträge: 7
Registriert
21.04.2012

Kalte Lötstellen gefunden !

von mf2105 » 06.05.2012, 12:28 

1 von 3 der Rauchmelder (gerade ausgepackt!) hatte einen Wackelkontakt, den ich schon bei Einlegen der Batt. bemerkte. Nach Öffnen fand ich gleich 2 "kalte" Lötstellen der beiden Batt.anschlüsse an der Hauptplatine. Nach dem Verlöten funktionierte er wie erwartet.
Gerade bei einem nicht gerade billigen, sicherheitsrelevanten Gerät ist dies ein Zeichen von NULL Qualitätssicherung, unverantwortlich ! (Diese Info wurde am 06.05.2012 an ELV gesendet, mit bebilderter Doku)
mf2105
Beiträge: 5
Registriert
06.05.2012

AW: Kalte Lötstellen gefunden !

von Michael Sandhorst (Technik) » 08.05.2012, 11:27 

@eDirk

Die Flügel / Lamellen sind so angeordnet, dass kein Lichtstrahl in die Rauchkammer einfallen kann. Da es sich um einen fotoelektronischen Rauchmelder handelt, ist dieses notwendig, da sonst Fehlalarme ausgelöst werden könnten.

Bezüglich Ihrer Anfrage zum Strumpf müssen wir mitteilen, dass wir von einem solchen Eingriff in den Melder abraten, da so die VDS-Zertifizierung verloren geht.

@mf2105
Wir werden Ihr Anliegen umgehend prüfen und ggf. weitere Schritte einleiten. Es gibt natürlich eine Qualitätssicherung in unserem Hause. Es ist bei der Vielzahl und Menge der Produkte jedoch nicht möglich, jedes einzelene Gerät vor dem Versand zu prüfen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

Michael Sandhorst (Technik)
Beiträge: 4716
Registriert
01.07.2011
Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik)

AW: AW: Kalte Lötstellen gefunden !

von eDirk » 08.05.2012, 12:30 

Guten Tag Herr Sandhorst,

vielen Dank für Ihre Ausführungen.

Ich weiß nicht, ob wir mit "Flügel" das Gleiche meinen.
Ich finde jetzt keine Möglichkeit ein Bild einzustellen, aber ich meine die beiden "Ärmchen" / "Flügel" die zwischen den Lamellen (die ineinander verschachtelten "V")eingesteckt sind und sich nach öffnen der Rauchkammer entnehmen lassen.

Zu VDS
Es bleibt die Frage was besser ist, ein VDS-zertifizierter Rauchmelder ohne Batterie, oder ein Rauchmelder mit Batterie und dafür ohne VDS-Zertifizierung. (Es ist mir klar, dass Sie nichts anderes veröffentlichen dürfen, aber wenn Ihnen etwas sinniges einfällt können Sie mich ja gerne anrufen.;-))

@ mf2105
Eine Kalte Lötstelle an einem Rauchmelder ist wirklich der Hammer. Aber wenn es brennt wird es ja warm und dann wird der Kontakt ja vielleicht wieder hergestellt. :-))
Hauptsache ISO und VDS-Zertifizierung

Mit freundlichen Grüßen

Dirk
eDirk
Beiträge: 7
Registriert
21.04.2012

Fehlalarm

von Strasserm » 14.06.2012, 12:37 geändert am 14.06.2012 14:21

Details siehe nächster Betrag!
Strasserm
Beiträge: 3
Registriert
30.08.2011

Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von Strasserm » 14.06.2012, 12:39 geändert am 14.06.2012 12:42

Ich habe genau das Problem, dass meine Mutter (78) allein im Haus lebt. Deshalb 3 Funkrauchmelder (Keller/EG/OG). Meine Mutter sagte letztes mal:"Heute Nacht hat der RM mal wieder gepiepst. Ich bin gar nicht erst aufgestanden, es ist ja sowieso nur immer ein Fehlalarm!" Das ist definitiv ein Problem für mich!!!!!!!!
Strasserm
Beiträge: 3
Registriert
30.08.2011

AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von EnergyStar » 27.07.2012, 14:18 

Hallo,

auch ich habe 5 Rauchmelder dieses Typs in Betrieb gehabt. An jedem 1. des Monats (bzw. am ersten möglichen Tag nach dem 1.) habe ich nach Anleitung bei allen die Kalibrierung mit dem Testknopf durchgeführt. Trotzdem gab es immer Fehlalarme. Der Gipfel waren 3 Fehlalarme in einer nacht von 3 verschiedenen Rauchmeldern. Dann musste ich sie abbauen.
Nach langen Diskussionen mit der Familie haben wir noch einen Test gemacht und dabei habe ich alle 2 Wochen die Kalibrierung durchgeführt. Und wieder gab es Fehlalarme. Jetzt sind alle wieder abmontiert.
Das ergebnis der Fehlalarme ist, das keiner nach einem Grund sucht, sondern jeder nur schnell den Krach abstellen will. Damit haben sich diese Rauchmelder selber nicht nur überflüssig gemacht, sondern geradezu einen Einsatz unmöglich gemacht.
Wenn Niemand an einen echten Alarm denkt, ist der Einsatz lebensbedrohlich.
Ich habe noch zwei Baumarktmodelle im Einsatz (für 50% des Preises dieser Modelle). Die haben noch keinen Fehlalarm produziert und sind auch VDE zertifiziert.
Soweit meine Erfahrungen.
Gruß
EnergyStar
EnergyStar
Beiträge: 3
Registriert
08.05.2012

AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von thommygay24 » 31.07.2012, 14:08 

Ich habe gerde gesehen, daß es einen Rauchmelder von BOSCh gibt, namens FERION 3000. Laut der Internetseite von Bosch soll dieser explizit über ein Fliegengitter verfügen.

Kann dies jemand bestätigen?
Laääst sich der Bosch Ferion 3000 an eine Homematic CCU anlernen?
thommygay24
Beiträge: 1
Registriert
29.07.2011

AW: AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von eDirk » 20.08.2012, 21:41 

@ EnergyStar

Das ist ja spannend. Gleicher Einbauort und -lage?
eDirk
Beiträge: 7
Registriert
21.04.2012

AW: AW: AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von Zarniko » 20.09.2012, 10:48 

Hallo,
ich habe mir vor knapp einem Jahr auch sieben der Rauchmelder gekauft. Bisher habe ich davon fünf verbaut und bei vieren mindestens einen Fehlalarm gehabt. Es kann ja nicht sein, dass man die RM täglich kalibrieren muss. Letzte Nacht war ich kurz davor einen mit dem Knüppel von der Decke zu hauen, habe aber leider die Luke der Dachbodentreppe erwischt und an dieser jetzt eine tiefe Kerbe. Eigentlich bin ich kein agressiver Mensch, aber bei drei Fehlalarmen innerhalb von Minuten, und das um 0:55 Uhr. Nach jeder deaktivierung des Alarms habe ich gleich die Kalibrierung durchgeführt und trotzdem Minuten später (lag gerade wieder im Bett) einen Fehlalarm. Nach dem dritten hab ich das Ding von der Decke geholt und die Batterien rausgenommen.
Es kann doch nich sein, dass ich für über 280,- Euro sieben Rauchmeldet kaufe die ich Anschließend in die Tonne werfen kann. Der RM, der mir letzte Nacht den Schlaf geraubt hat war gerade mal eine Woche im Betrieb! Mittlerweile ist es wirklich so, dass man denkt "Lärm abschalten, ist eh wieder ein Fehlalarm."
Es kann ja nicht angehen, dass es eine so hohe Quote von Fehlalarmen gibt. Kann es vielleicht sein, dass in einer Produktionsreihe vielleicht schlechte Bauteile verwendet wurden? Ich ärgere mich, dass ich die Rauchmelder komplett mit all den anderen Komponenten für meine Hausautomation bestellt habe. Diese brauchte ich schon um die Aktoren gleich im Neubau zu integrieren. Die Rauchmelder kamen jetzt erst nach und nach zum Einsatz. Wären diese noch unter zwei Wochen, hätte ich sie alle zurück geschickt. Am liebsten würde ich alle zurückgeben oder austauschen lassen. Die 280,- Euro hätte ich besser anlegen können, als in eine psychische Belastung, bei der man schon beim Einschlafen Angst haben muss, dass es gleich wieder piept. Ich fühle mich echt tyrannisiert.
Zarniko
Beiträge: 1
Registriert
20.09.2012

AW: AW: AW: AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von bluec**** » 03.10.2012, 20:15 

Liebe Mitleidende!

Ich habe aus aktuellem Anlass heute nach eventuellen Einträgen zu diesem Thema gesucht - und siehe da - gefunden.

Ich habe im März 2011 die ersten Rauchmelder der Reihe HM-Sec-SD in der Wohnung meiner Mutter installiert. Kurz nach der Montage gab es den ersten Fehlalarm (natürlich Raumelder-Team erstellt ==> alles hupt ==> Mutter dem Wahnsinn nahe)

Dennoch habe ich mich entschlossen, in meiner Wohnung die (10 Jahre alten) FAZ3000-Rauchmelder gegen die HM-Sec-SD zu tauschen, da diese in die Homematic eingebunden werden können.

Dauerte nicht lange, da hatte ich auch den ersten Fehlalarm, ich glaubte an eine schlechte Batterie - leider nicht.

Mittlerweile - nach ca. 18 Monaten, habe ich VIER der ZWÖLF Rauchmelder still gelegt, da sie immer wieder (Nachts, wie auch ein anderer Forumsteilnehmer beschreibt) Fehlalarme auslösten ==> sowohl Frau als auch Katzen dem Wahnsinn nahe, ich des Nächtens auf der Leiter - Grrrr.

Jetzt aber die ernste Frage an die Technik: Das kann doch keine dauerhafte Lösung sein, um hunderte € Rauchmelder zu kaufen, die dann nach und nach versagen!

Übrigens: Die Rauchmelder sind auf zwei Häuser verteilt, Abstände zu Leitungen und Verursachern eventueller magn. und elektr. Felder sind großzügig bemessen, Batterien OK, staubfreie (normale Wohnung) Umgebung usw.

Da mich als Elektroniker ebenfalls die Neugier gepackt hat, habe ich einen Melder zerlegt, dabei ist mit aufgefallen, dass der Fototransistor in der Rauchkammer recht schief eingelötet ist - fällt dadurch vieeleicht nur ein Teil des Streulichts auf ihn und erhöht das die Empfindlichkeit?

Jedenfalls, auch wenn die gesetzliche Gewährleistung abgelaufen ist, spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken, alle 12 Stück an ELV zurück zu senden.

Die alten FAZ3000 haben übrigens in den 10 Jahren KEINEN einzigen Fehlalarm produziert - und dennoch funktioniert, wie gelegentliche Tests mit Prüfspray zeigten.

Freundliche Grüsse, würde mich über eine Antwort von ELV freuen.
bluec****
Beiträge: 1
Registriert
03.10.2012

Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von Michael Sandhorst (Technik) » 18.10.2012, 08:17 

Hallo bluec@t,

möglicherweise ist dieses ebenfalls auf unregelmäßige Wartung der Rauchmelder zurückzuführen.

Bitte beachten Sie hierzu meinen Beitrag weiter unten vom "27.04.2012, 14:17" oder diesen Beitrag in der ELV Wissensdatenbank.

Michael Sandhorst (Technik)
Beiträge: 4716
Registriert
01.07.2011
Mit freundlichen Grüßen Michael Sandhorst (Technik)
Dieser Beitrag wurde von 1 Foren-Nutzern als besonders hilfreich ausgezeichnet.

AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von fredrik**** » 20.11.2012, 12:47 geändert am 20.11.2012 17:56

Ich kann die Probleme mit den Fehleralarme nur bestätigen. Der 3er-Pack von den Rauchmeldern habe ich im Frühling 2012 gekauft. Nach einem Monat hatte ich der erste Fehlalarm und ich habe sofort den Rauchmelder deinstalliert. Danach hatte ich nur noch zwei im Betrieb.

Ich stelle fest dass die Artikel-Nr von meiner Version des 3er-Pack die 68-10 61 68 war, aber die was von der ELV heute angeboten wird ist die 68-08 38 13. Ob man hieraus die technischen Unterschiede auslesen kann überlasse ich dem Experte.

Heute Nacht gingen vier Fehlalarme los: um 03:20, 03:46, 03:51 und 03:55. Unsere Drillinge wurden alle wach, ich war nicht Zuhause und die Frau hat jetzt und zu recht die Nase voll.

Was tue ich jetzt: anhand der Beiträgen sieht es so aus als gibt es weniger empfindliche Geräte. Die Geräte die ich jetzt habe sind unbrauchbar wegen der Hochempfindlichkeit aber ich finde die Anbindung an Homematic absolut genial: ich bekam heute Nacht sofort ein SMS dass der Alarm los gegangen ist.

Was tue ich jetzt am besten?

Freundliche Grüsse
Fredrik

fredrik****
Beiträge: 3
Registriert
23.10.2012
---------------- 57 Geräte Hauptsächlich zwecks Steuerung von Elektroheizung. 1/3 UP Schaltaktoren, 1/3 Thermostaten und 1/3 gemischt: Rauchmelder, Türkontakte, Thermometern

AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von rainmaker » 20.11.2012, 15:28 

Ich verwende unter anderem diese "nicht Funk" Variante hier: klick. Dazu noch ähnliche aus dem Baumarkt für 5-7€ und habe seit vielen Jahren noch keinen Fehlalarm gehabt. Funktionieren tun sie trotzdem nachweislich, weil einmal hatte ich am HErd was vergessen, was angebrannt ist - Alarm, und ein andermal war es etwas Schleifstaub (Wandspachtel) bei einer Renovierung, was als "Rauch" gewertet wurde.
Zwar sind die Dinger nicht vernetzt, aber ein meiner Situation hör ich trotzdem jeden Melder, egal wo ich bin.
Nebstbei: ich hab die Dinger noch nie gewartet (außer den einem beim Schleifen, den ich dann ausgebalsen habe sicherheitshalber) - und sie sind schon tlw. >15 Jahre im Einsatz.
Die Fehlalarme auf mangelnde Wartung zu schieben ist imho ein Akt der Verweiflung - sorry ELV.
Ich könnte mir gut vorstellen, daß ein Funkimpuls in die Auswerteelektronik einstreut, die zu empfindlich ist, und diese interne, selbstgemachte "Störung" dann eben zum Fehlalarm führt. Schlechte Entkopplung von Sender und Auswerteelektronik und fertig ist der "Pallerwatsch"...
rainmaker
Beiträge: 1154
Registriert
29.07.2011
Ein Raucherbereich im Lokal ist wie eine Pinkelzone im Pool

AW: AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von ssakcik » 20.11.2012, 20:48 

Hallo rainmaker,

deine Theorie kann ich an dieser Stelle nicht besätigen. Ich hatte Anfangs selbst mit dem Problem zu kämpen, gerade in der wärmeren Jahreszeit kam es des öfteren zu Fehlauslösungen.

Ich habe mich dann natürlich auch beim ELV Service gemeldet und den Tipp zur monatlichen Wartung erhalten.

Da man dieses leider häufiger vergisst, habe ich im SmartPhone am 1. und 2. des Monats einen Reminder zum Warten der Rauchmelder und siehe da, Fehlauslösung nahe Null.
Nahe Null daher, im Geräteschuppen lauert doch oftmals recht viel Kleingetier, was sich im Melder verirren kann.

Ich habe mir zu Testzwecken mit einem Damenstrumpf beholfen (stramm um die Rauchkammer gespannt). Die Raucherkennung ist meiner Ansicht nach immer noch hoch genug und es kommt kein Getier mehr in die Rauchkammer.

Der Form halber möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass diese Lösung natürlich gegen die VDS-Vorschrift ist und eine Anpassung auf eigene Gefahr hin erfolgt.

Ein Störimpuls wie von dir (rainmaker) beschrieben, ist mir bei meinen vielen FS20-, HomeMatic-, EM1000-Geräten sowie WLAN, dLAN, DECT und Handy noch nicht aufgetreten!

ssakcik
Beiträge: 430
Registriert
03.11.2012
HomeMatic CCU2 + 2 CFG-LAN-Adapter mit 96 Geräten und 278 Kanälen // FeWo mit ELV MAX Cube und 11 Geräten

AW: AW: AW: AW: Fehlalarm HomeMatic VdS Funk-Rauchmelder BidCos, 3er-Set

von rainmaker » 21.11.2012, 07:46 

Hi ssakcik
Theorie ist der Störimpuls.
Praxis - bzw. ein Erfahrungsbericht war der Rest des Beitrages - also umgekehrt, wie Du es siehst tongue.
Die Wartungsnotwendigkeit hängt ja evtl.auch mit der Detail-Konstruktion der Detektorkammer und deren Zugang zusammen. Die von mir genannten haben offensichtlich ausreichend Reserven für Wartungsstau. 10-15 Jahre ohne Pflege und sie funktionieren trotzdem - das ist Erfahrungswert bei mir - keine Theorie wink
rainmaker
Beiträge: 1154
Registriert
29.07.2011
Ein Raucherbereich im Lokal ist wie eine Pinkelzone im Pool
 vonAnzeigen  Sortieren 
zur Übersicht101 Beiträge Neue Antwort