ELV Elektronik AG - Versand für Haustechnik, Sicherheitstechnik, Wettermesstechnik, Ladetechnik, Messtechnik
Artikel: 0   Summe: 0,00 EUR
 
Sie befinden sich hier:

Karriere

in der ELV/eQ-3 Unternehmensgruppe

Mit dem Rad zur Arbeit: ELV spendet Preis

Mehr als 30 Mitarbeiter ließen das Auto stehen / 1000 Euro aus Gewinn für Kinderschutzbund

Der Elektronikversandhandel aus Logabirum holte den niedersächsischen Firmenpreis des Projektes von AOK und ADFC. Die Initiatoren erwarten für dieses Jahr einen Teilnehmerrekord.

Logabirum - Mehr als 30 Mitarbeiter des Elektronikversandhandels ELV ließen im vergangenen Sommer morgens ihr Auto in der Garage stehen. Sie schwangen sich auf ihr Fahrrad und radelten an mindestens 20 Tagen in drei Monaten zum Firmengelände in Logabirum. Der Grund: Sie machten mit bei der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" - initiiert von der AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC).

Das sportliche Engagement der Mitarbeiter zahlte sich nun aus: Sie erhielten den Preis "Fahrradaktiver Betrieb", der mit 1500 Euro dotiert ist. 1000 Euro davon spendete das Unternehmen an den Leeraner Kinderschutzbund. "Wir wollten gerne eine regionale Einrichtung unterstützen, die sich für einen guten Zweck einsetzt", sagte Anke Ketzler von der ELV-Personalabteilung.



Ein Mitarbeiter der Firma fuhr nach Angaben von Ketzler drei Monate lang sogar jeden Tag mit dem Fahrrad von Weener nach Leer und schaffte somit insgesamt mehr als 1000 Kilometer.

Da staunten auch AOK-Firmenkundenberater Berthold Hubelitz und AOK-Marketingleiter Eckhard Hagedorn nicht schlecht. Das Beispiel zeige die große Resonanz, die das Projekt seit 2005 erfahre. Hagedorn: "Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, nützt Gesundheit und Umwelt. Auch in diesem Jahr rechne ich mit großer Beteiligung."

Im den vergangenen beiden Jahren lag die Teilnehmerzahl im Kreis Leer bei mehr als 1200. Für 2011 rechnet der Marketingchef mit einem Teilnehmerrekord.

Nach Angaben von Hagedorn kann jeder bei der Aktion kostenlos mitmachen. Berufstätige könnten auch als Pendler teilnehmen und sich die Fahrradfahrten zum Bahnhof oder zur Mitfahrgelegenheit anrechnen lassen. Unter allen Teilnehmern würden Preise wie Trekking-räder, Städtereisen oder Navigationssysteme verlost.

Wenn Arbeitgeber besondere Kriterien erfüllen wie das Aufstellen einer Fahrrad-Service-Station oder die Einrichtung von Umkleideräumen für die Mitarbeiter, könnten sie an dem Sonderwettbewerb teilnehmen, den nun ELV gewonnen hat.

Klaus Hinzpeter, Vorsitzender des Leeraner Kinderschutzbundes, freute sich jedenfalls über die Spende der Firma ELV. Von den restlichen 500 Euro des Preisgeldes will das Unternehmen eine Fahrradtour mit allen Mitarbeitern organisieren, die an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" teilgenommen haben.

(Quelle: Von Tim Leuchters, Ostfriesen-Zeitung, Ausgabe vom 09.06.2011, Seite 20)

 Druckversion

 zur Übersicht