Neue LiIon-Akkus ermöglichen bis zu zehnfach höhere Akkukapazitäten

23.11.2011 - Ein Team von Wissenschaftlern um den Materialforscher Professor Harold Kung von der Northwestern University (USA) forscht derzeit erfolgreich an einer neuen Lösung für Lithiumakkus, die höhere Akkukapazitäten und kürzere Ladezeiten erbringen soll. „Stellen Sie sich einen Handyakku vor, der eine Woche arbeitet und in 15 Minuten geladen ist” - das ist der Traum der Forschergemeinschaft.

Neue LiIon-Akkus ermöglichen bis zu zehnfach höhere Akkukapazitäten
Bild: Northwestern University

Die Lösung basiert auf einer zweidimensionalen Anordnung von Kohlenstoff-Schichten, so genannten Graphen, und Silizium. Hierdurch wird eine höhere Speicherkapazität an der jeweiligen Elektrode erreicht. Auch die Ladezeit lässt sich mit dieser Anordnung auf ein Zehntel senken. Hier setzt man auf Mikrolöcher in den Kohlenstoff-Schichten, wodurch die Ionenwanderung beschleunigt wird. die Forscher rechnen in 3 bis 5 Jahren mit der Marktreife der neuen Akkutechnologie.

Weitere Informationen:
http://www.northwestern.edu/newscenter/stories/2011/11/batteries-energy-kung.html


  zur Übersicht