Großflächiger NFC-Einsatz für das kontaktlose Bezahlen

19.01.2012 - Mittels Near Field Communication startet die deutsche Kreditwirtschaft im Frühjahr das kontaktlose Bezahlen von Kleinbeträgen per Girogo-Prepaid-Chipkarte.

Großflächiger NFC-Einsatz für das kontaktlose Bezahlen
Bild: BVR

Die deutschen Kreditinstitute starten das größte Pilotprojekt Europas zum kontaktlosen Bezahlen im Großraum Hannover, erweitert um die Städte Braunschweig und Wolfsburg. Über 1,3 Millionen Kunden der Banken und Sparkassen können in diesen Regionen ab Mitte April 2012 im teilnehmenden Einzelhandel und an Tankstellen in weniger als einer Sekunde Beträge bis 20 Euro schnell und bequem kontaktlos über ihren Prepaid-Chip auf ihrer girocard fast im Vorbeigehen an der Kasse bezahlen. Besucher von Fußballstadien oder Menschen, die oft etwa nach Hongkong reisen, kennen das Prinzip schon: erst wird ein Geldbetrag (vorerst bis 200 €) an einem „Ladepoint” auf die Karte geladen, der dann in Kleinbeträgen bis 20 € per NFC berührungslos abgebucht werden kann. Derartige Ladeterminals wird es nicht nur bei den Banken geben, sondern auch in vielen Geschäften. Damit tritt die NFC-Technik ein in die breite Anwendung, es ist zu erwarten, dass weitere Anwendungen wie etwa das Erwerben von Fahrkarten usw. schnell folgen.

Weitere Informationen:
www.bvr.de


  zur Übersicht