Ölfilm schützt Tintenstrahldüse vor dem Austrocknen

03.08.2012 - Wissenschaftler der Universität von Missouri haben, angelehnt an die Funktion des menschlichen Auges, ein Verfahren entwickelt, das lästige Austrocknen von Tintenstrahldrucker-Düsen zu verhindern.

Ölfilm schützt Tintenstrahldüse vor dem Austrocknen
Bild: University of Missouri

Mit dem Reinigen von Tintendrucker-Düsen verbringen die Nutzer dieser Drucker viel Zeit. Und es kostet viel Geld, denn zum Freimachen des Druckkopfes wird wieder teure Tinte eingesetzt. Wan Kwon und Riberit Almeida von der University of Missouri haben nun ein Verfahren entwickelt, das Eintrocknen zu verhindern. Eine dünne Schicht Silikonöl liegt dabei vor der Düse und deckt diese ab, solange sie nicht benötigt wird. Soll gedruckt werden, wird das Öl durch das Anlegen einer Spannung verschoben und die Tinte kann austreten. Das Prinzip haben die Wissenschaftler von der Funktion des Auges übernommen: hier wird ein mehrlagiger Tränenfilm gebildet, der den Augapfel nach vorn abdeckt. Die äußere Schicht (Lipid- oder Fettschicht) schützt die darunter liegenden Gleit- und Schutzschichten vor Austrocknung.

Weitere Informationen:
http://vimeo.com/45838645
http://munews.missouri.edu/news-releases/2012/0716-human-eye-inspires-clog-free-ink-jet-printer-invented-by-mu-researcher/


  zur Übersicht